Zum Hauptinhalt springen
Thema: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch) (53289-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Dank Paule habe ich nun einige Salaria fluviatilis bekommen, die ich schon längere Zeit haben wollte.
Sie sind noch nicht ausgewachsen, ca. 3-4 cm, aber machen schon viel Spaß.
Hier möchte ich Euch mal ein Bild zeigen:



http://www.aquatax.de/sonstige_Fische/salaria_fluviatilis

Viele Grüße
Michael

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #1
Gratuliere, Michael!

Ich finde Schleimfische einfach nur klasse. Eigentlich kein Wunder, bei solchen Gesichtern, oder? ;o)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #2
Glückwunsch Michael,

vor ein paar Jahren hätte ich die Möglichkeit gehabt, eine schöne Truppe adulter Tiere zu übernehmen. Wieder mal am Platz gescheitert....der Vorbesitzer hat auch Zuchtversuche durchgeführt, ist aber über die ersten Tage der anscheinendnicht sehr ausgereiften Larven hinausgekommen soweit ich mich entsinnen kann (mndl. Mitteilung).
Viel Spaß mit den lustigen Gesellen!  :love:

Grüße
Thomas
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #3
Die Tiere sind inzwischen schon gut gewachsen. Zwei Männchen lassen einen Ansatz des typischen "Kopfschmuckes" erkennen.
Auch sind sie sehr zutraulich geworden.

Viele Grüße
Michael

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #4
klingt gut  :supi:

:tanz: Wir wollen Fotos sehn, wir wollen Fotos sehn, wir wolln, wir wolln...wir wollen Fotos sehn...Wir wo...*räusper*  :blendax:

LG
Thomas
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #5
jepp....mehr fotos  :daumen:
ich liebe diesen kleinen racker seit ich sie selber mal gehabt habe, ist aber leider schon über 10 jahre her.
aber nächstes jahr darf ich mich auf neue freuen :jump:
gruß
dirk
und falls ich es mal vergesse....
viele grüße
dirk

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #6
Geduld, Geduld, ich hab sie leider noch nicht mit der Kamera erwischt.
Hab mich nur heute gefreut, daß man schon die Geschlechter unterscheiden kann.
Fotos reiche ich dann mal nach.


Zum Trost hier noch zwei ältere Bilder:





Viele Grüße
Michael

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #7
Danke Michael - wunderschöne Tiere (und Fotos) !  :supi: - YMMD

Gruß Chris

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #8
Wieso erinnern die mich eigentlich an "das Ding aus dem Sumpf"? *g* Die haben Hörner!!!

Klasse sind se.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #9
Genau Jutta,

die mutieren dann irgendwann zu denen hier (Nackenstachler/ Acanthosaurus):

:D

Tolle Fischlein - danke für die Bilder Michael.
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #10
So, heute hab ich sie mal erwischt. Auf diesem Bild seht ihr, daß einem Tier schon ein kleiner Kamm gewachsen ist. Ich vermute daher es ist ein Männchen.

Viele Grüße
Michael


Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #11
Tolles Bild, Michael,

diese Tiere haben unheimlich eine interessante Form. Manchmal frage ich mich, wie die Natur auf so etwas kommt und ob das eine Funktion hat?
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #12

... und ob das eine Funktion hat?


Vielleicht bei der Partnerwahl? Ich weiß nicht, ob das mal untersucht wurde.

Viele Grüße
Michael

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #13
Hallo Michael!

Sehr schöne Tiere! Schleimfische gehörten auch in meinen Meerwasseraquarien immer zu den Favoriten. Ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber würdest du etwas zu den Wasserwerten verraten, bei denen du sie pflegst?

Zitat
Vielleicht bei der Partnerwahl?
Wahrscheinlich als Schutz gegen die Nackenschläge nach der Partnerwahl... :floet:

Gruß

Wolfgang

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #14

Vielleicht bei der Partnerwahl? Ich weiß nicht, ob das mal untersucht wurde.


Ja, es ist ganz klar ein Dominanzmerkmal und ein Zeichen der Paarungsbereitschaft. Man müsste es mal in einer größeren Gruppe beobachten, aber ich unterstelle jetzt einmal, dass das dominante Männchen in der Regel auch den ausgeprägtesten Kamm tragen wird. Interessant finde ich auch, dass der Kamm nicht unbedingt proportional zur Körperlänge mitwächst, sondern je nach Fortpflanzungsbereitschaft (und möglicherweise eben auch Rang innerhalb der sozialen Hierarchie) an- oder abschwellen kann. Ich konnte das mal bei einem griechischen Wildfangmännchen beobachten, dessen anfangs extrem hoher Kamm innerhalb kurzer Zeit nach dem einsetzen ins Aquarium sicher um die Hälfte schrumpfte.

Michael, ich denke übrigens auch, dass das gezeigte Tier ein Männchen wird. Die Weibchen zeigen zwar auch Ansätze eines Kamms, aber dieser scheint sich schon ziemlich auszuprägen. Im direkten Vergleich mit den anderen Tieren müsste es offensichtlich werden.

Grüße!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #15
Was mich dabei beschäftigt, ist die Frage, warum die Natur bei manchen Tieren zu so ausgefallenen Merkmalen neigt. Die Salaria fluviatilis erinnern mich in ihrem Körperschmuck an Reptilien. Das finde ich so faszinierend. Dann kommt bei mir die Fage auf, warum sich dies bei manchen Spezies auf diese Weise entwickelt, während ihre Verwandten (Omobranchus zebra) davon gar nichts zeigen.

Daß es sich um ein Dominanzmerkmal handelt, ist klar. Aber warum DIESE Form? Ich weiß, das kann keiner wirklich beantworten, aber die Frage drängt sich mir trotzdem auf.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #16

Schleimfische gehörten auch in meinen Meerwasseraquarien immer zu den Favoriten. Ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber würdest du etwas zu den Wasserwerten verraten, bei denen du sie pflegst?


Hallo Wolfgang,

hast Du Meerwasserarten selbst gehalten? Falls ja, welche Arten und hast Du Dich an der Nachzucht versucht?

Salaria fluviatilis ist hinsichtlich der Wasserwerte recht anspruchslos. Nur zu warm mögen sie es aufgrund ihrer Herkunft wohl nicht (Mittel- und Südeuropa).
Ich halte sie in mittelhartem bis hartem Wasser (ca. 10-15 °dGH), Temperatur 20-24° C, kein Salzzusatz.

Viele Grüße
Michael






Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #17
Hallo Michael!

In ein paar Jahrzehnten Meerwasser kommt man an Schleimfischen nicht vorbei, vor allem dann nicht, wenn man es trotz großer Becken auf möglichst kleine Tiere abgesehen hat. Am längsten hatte ich
Ecsenius bicolor http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/81_Ecsenius_bicolor.htm
Ecsenius (vermutlich) ops http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2618_Ecsenius_ops.htm
Ecsenius stigmatura http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/1762_Ecsenius_stigmatura.htm

Den E. bicolor konnte ich auch in über 800 l nur alleine halten - zu aggressiv. Die anderen hatte ich als Pärchen. Zumindest die E. stigmatura habe ich auch mehrfach ablaichen gesehen. Aber die Aufzucht der winzigen Larven habe ich gar nicht versucht. Ich kenne auch niemanden, der das geschafft hätte.

Gruß

Wolfgang


Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #18
Hallo Wolfgang,

herzlichen Dank für die Links. Salaria fluviatilis ist zum Glück innerartlich nicht so aggressiv. Meine Omobranchus dagegen schon, 800 L benötige ich aber nicht.
Ich habe schon Berichte über die Nachzucht mariner Blenniiden gelesen, aber häufig ist das sicher nicht.

Meine Nachzuchten der Omobranchus sind inzwischen aus dem larvalen "Dauerschwimmerstadium" raus und verhalten sich schon wie die Großen (siehe Foto).


Nachzucht Omobranchus zebra, juvenil, in PVC-Röhre mit 16 mm Durchmesser

Viele Grüße
Michael


Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #19
Hallo Michael!

Ja, z. B. Salaria pavo wurde schon öfter nachgezogen. Und du bewegst dich mit deinen Omobranchus ja eigentlich auch eher in Richtung mariner Bereich (meine Hochachtung vor deinem Erfolg!). Aber bei den 3 von mir genannten Ecsenius-Arten ist mir zur Nachzucht nichts bekannt (was nicht heißt, dass es sie nicht irgendwann gab).

Gruß

Wolfgang

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #20
Hi,

ich sehe immer zwei Omobranchus beim Aqua Tropica in Köln. Die meinen, dass man die nur mit Moosbällen füttern soll.
Das stimmt doch nicht oder?

Viele Grüße Stefan

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #21

Was mich dabei beschäftigt, ist die Frage, warum die Natur bei manchen Tieren zu so ausgefallenen Merkmalen neigt. Die Salaria fluviatilis erinnern mich in ihrem
Körperschmuck an Reptilien.


Hallo Jutta, stimmt, die Ähnlichkeit mit manchen Reptilien ist schon frappierend. Etwa bei Salaria basilisca hat sich das ja auch im Namen niedergeschlagen. Für mich sieht S. fluviatilis einem Basilisken aber sogar noch etwas ähnlicher :)

Eine optische Vergrößerung des Kopfes ist bei Arten, die ihre Brut in Höhlen bewachen, eben recht üblich. Gerade bei der Brutpflege ist der Kopf des Männchens das einzige, was potentielle Feinde zu sehen bekommen, deshalb sieht der gerne mal möglichst massiv aus. Warum nun freilich bei Grundelmännchen der Kopf eher in die Breite wächst, während Salaria ihn eher nach oben verlängern, darüber kann man wahrscheinlich nur spekulieren. Dass sie damit einen Basilisken imitieren, lässt sich zumindest ausschließen ;) Aber ist ja letztendlich auch egal, die konvergente Entwicklung hat hier viele Lösungen für dasselbe Problem gefunden, und solange das Ganze so gut aussieht... :)

Hier noch ein Foto so einer erwachsenen Echse. Den Farbstich bitte ignorieren, keine Ahnung, was ich da mit dem Weißabgleich vergurkt hatte...



Verschneite Grüße,
Paul

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #22
Hallo Paul,

an die optische Vergrösserung zur Feindesabwehr hab ich noch gar nicht gedacht. Stimmt! Und dann wäre für diesen ausgefallenen Kopfschmuck vielleicht sogar eine Erklärung zu finden. Wenn sie auch nicht gerade einen Basilisken imitieren *grien*, so doch vielleicht tatsächlich eine Echse. Wäre ja viel gefährlicher als son kleener Fisch *g*

Bildschönes Tier!
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #23

ich sehe immer zwei Omobranchus beim Aqua Tropica in Köln. Die meinen, dass man die nur mit Moosbällen füttern soll.
Das stimmt doch nicht oder?


Hallo Stefan,
es gibt tatsächlich Algenfresser unter den Blenniiden. Das Omobranchus zebra dazu gehört bezweifle ich eher, bei mir bekommen sie jedenfalls tierische Nahrung.
Frag doch mal bei dem Laden nach, woher diese Information stammt.

Viele Grüße
Michael

Re: Salaria fluviatilis (Süßwasserschleimfisch)

Antwort #24
Heute habe ich ein erstes Balzen beobachtet. Cool, es geht los  :jump:!
Das Geschlechterverhältnis bei meiner 5er Gruppe liegt bei 3 Männchen 2 Weibchen, nicht ideal, aber es ist ok.

Viele Grüße
Michael