Zum Hauptinhalt springen

  Blubberbox

Sorry, diese Shoutbox existiert nicht.
Thema: Rhinogobius cf. xianshuiensis (7111-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Re: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #25
Leider hat sich das Gelege fast vollständig nicht entwickelt, nur 11 Eier scheinen sich bis dato normal zu entwickeln.

Habe schon so was befürchtet, das Weibchen war extrem lange dick. Mal sehen, ich habe das Weibchen inzwischen mit einem anderen Männchen wieder angesetzt.

Nur zur Sicherheit, wer hat die Art außer mir noch im Bestand?

Re: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #26
Also, ich kann mir nicht helfen, aber irgendwas scheint an meiner "Juni-Juli-August-Theorie" bei den xianshuiensis dran zu sein...

Aus dem besagten Gelege sind zwar letztlich nur 6 Junge geschlüpft, aber das dominante Männchen hat sofort danach wieder abgelaicht und sitzt momentan auf (bzw. eher unter) 45 Eiern. Mal sehen, was davon letztlich schlüpft, Augen sind schon in allen zu sehen.

Die Wassertemperatur liegt bei 19 Grad, wobei die im Jahresverlauf nur sehr unwesentlich zwischen 18 und 20 Grad variiert, weil die Rhinobecken in der untersten Reihe meiner Zuchtanlage stehen. Insofern kann eigentlich die Temperatur als solche keine Rolle als Auslöser bei meinen xianshuiensis spielen.

Ich habe mal meine Zuchtlisten der vergangenen Jahre gecheckt und siehe da: Für meine xianshuiensis finden sich Einträge immer nur in den genannten Monaten. Und in meinem Wohnzimmeraquarium habe ich auch kleine xianshuiensis entdeckt, die müssen der Größe nach zu urteilen ebenfalls vor ca. zwei Monaten geschlüpft sein, die Temperatur liegt in dem Aquarium bei rund 21 bis 22 Grad.

Re: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #27

Moin Gunnar,

ne, war nicht unbeabsichtigt. Ich hab das Menü umstrukturiert, um es etwas übersichtlicher zu machen. SEO macht dann allerdings auch neue Links ;-)


Immerhin hast du damit dem Faden leben eingehaucht, wenn leider auch nur kurz.

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #28
Also, ich kann mir nicht helfen, aber irgendwas scheint an meiner "Juni-Juli-August-Theorie" bei den xianshuiensis dran zu sein...

...Ich habe mal meine Zuchtlisten der vergangenen Jahre gecheckt und siehe da: Für meine xianshuiensis finden sich Einträge immer nur in den genannten Monaten. Und in meinem Wohnzimmeraquarium habe ich auch kleine xianshuiensis entdeckt, die müssen der Größe nach zu urteilen ebenfalls vor ca. zwei Monaten geschlüpft sein, die Temperatur liegt in dem Aquarium bei rund 21 bis 22 Grad.

Ich greife das Thema mal wieder auf. Richtig, es ist Juni ! Und? Meine R. cf. xianshuiensis haben gelaicht!

Seit über einem Jahr warte ich drauf, nix ging. Inzwischen habe ich leider insgesamt nur noch knapp 20 Tiere, die jüngsten (leider nur 5 Stück, ein weiteres Gelege letztes Jahr habe ich "versemmelt") ein Jahr alt, alle andern zwei Jahre alt. Abgelaicht haben die Zweijährigen. Leider nur ein kleines Gelege, kaum mehr als 10 Eier, und auch noch ganz frisch. Also mal sehen, was draus wird.

Aber warum auch immer... wie in den Vorjahren wird nur im oder /um den Juni herum" abgelaicht. Wieso ??

Egal, ich hoffe, es kommt was durch, sonst wirds wohl spannend mit der Art...

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #29
Ich hab keine Idee, warum die immer im Juni laichen, aber ich finde so ein Verhalten recht angenehm.
Wenn ich im Oktober umgezogen bin, komm ich mal wegen der Art auf Dich zu. Du bist momentan der Einzige, der noch welche hat. Und ich find sie einfach soooooo toll! Da hätt ich dann gern ein paar von Dir.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #30
... ich hoffe, ich habe bis dahin noch welche und kriege wieder einige durch.

Was hat Dein Umzug mit meinen Grundeln zu tun? Ziehst nach Bayern ?  :supi:

Übrigens, ich wollte dafür keinen extra "Schleim- Thread" eröffnen, aber der Relaunch vom Forum ist echt gelungen (wenn man sich als unflexibler User über 40 erst mal dran gewöhnt hat...)

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #31
Weil ich vor meinem Umzug die zusätzlichen 13 Becken nicht aufstellen will. Das hat das damit zu tun  :P

ZUnd danke, mir gefällt es eigentlich auch. Mir fehlt zwar mein Banner, aber das mach ich, wenn ich mal Zeit hab :-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #32
Ich habs befürchtet. Das Gelege ist verschwunden, neue Gelege leider nicht vorhanden, obwohl einige Weibchen ordentlich dick sind. Zuätzliches Problem: Wie von Jutta eingangs beschrieben habe auch ich einen massiven Männchenüberschuss, ca. 70 %.

Ich habe jetzt mal nach dem Wasserwechsel in zwei der Ansatzbecken die Weibchen durchgetauscht, vielleicht gibt das ja einen "Zusatzkick".

 

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #33
Du sollst doch auch mal n bissken drauf aufpassen, man!

Ne, im Ernst, ich stelle gerade fest, dass die irgendwann einfach über ihre Zeit sind. Dann werden die Eier einfach nicht mehr befruchtet. Ich glaube, die ersten 3 Jahre sind die besten, danach ist alles nur noch Glücksache.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #34
So, neuer Versuch, knapp 35 Eier. Ablaichdatum kenne ich nicht genau, im Lauf der letzten 6 Tage.

Was ich sonst nie mache: Ich habe den Laich jetzt mal entnommen und versuche ihn in einem Einhängekasten ohne Papa zu erbrüten.

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #35
Dann ein Tipp von mir, Gunnar:
Stell den Deckel auf 2 kleine Blumentöpfe oder sowas, so dass die Eier frei herunter hängen. Sprudelstein in einiger Entfernung mit einer Wäscheklammer festklemmen und mit einer Taschenlampe kontrollieren, ob die Eier leicht bewegt werden (im Aquarienboden ohne Bodengrund gut sichtbar).
Wenn man den Deckel so senkrecht stellt, schlagen die Eier bei jeder Bewegung gegen den Deckel. Führt zu Verpilzungen, Deformationen und zu frühem Schlupf ;-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #36
Jutta, ja, ich kenne die Konstruktion. Ist nur leider bei dem Einhängekasten nicht möglich, er ist zu niedrig dafür.

Und alle anderen Einhängekästen und sonstigen Ablaichbecken sind gerade belegt mit anderen Grundelgelegen und diversen Halbschnabel-, Reisfisch- Blauaugen- und Regenbogenbruten. Nach der IRG-JHV ist mein Aquarienkeller immer leergekauft :)

Muss also jetzt so gehen... und ich hoffe ja, dass die nächsten Wochen noch das eine oder andere Gelege anfällt. Ich fange gerade an, zwei neue Brutkästen zu basteln.


Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #37
Tja, nix wars...

Gut die Hälfte des Geleges war befruchtet und hat sich auch entwickelt. Aber dann Stillstand. Kein Fortschritt mehr über mehrere Tage, Absterben der Eier und sukzessive Verpilzung. Heute sind die letzten 4 Eier verpilzt. Aber auch bei denen war in den letzten drei Tagen keinerlei Entwicklung mehr festzustellen. Ich bin mir sehr sicher, dass die Verpilzung nicht Ursache, sondern Folge des Absterbens war. Warum die Entwicklung einfach gestoppt hat... keine Ahnung. Vielleicht lags auch an den Temperaturen, das Wasser ist zur Zeit schon extrem warm!


Antw.: Rhinogobius cf. xianshuiensis

Antwort #38
Ja, kann an der Wärme gelegen haben. Oder aber, auch Deine Wasserversorger kippen neuerdings irgendwelchen Müll ins Wasser.
Beim nächsten Gelege kannst Du es ja mal mit mehr Wasserwechsel versuchen, um die Temperatur niedrig zu halten.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!