Zum Hauptinhalt springen
Thema: Rhinogobius "duospilus" Inventur? (11939-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #25
Hi Tobi,

Das Weibchen sieht mir so aus, als würde es nicht zu den Männchen gehören. Der fehlt der dunkle Punkt an der Schwanzwurzel. Das wäre allerdings fatal, wenn die sich dennoch kreuzen, denn das würde meine Beobachtungen über den Haufen werfen. Schöner Mist ;-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #26
Hi Jutta,

also gelaicht haben sie auf jeden Fall, kann aber die Höhle leider nicht richtig
einsehen. Männchen hockt auf jeden Fall darin (Tonscherbe).

Hier nochmal Fotos, nicht brütendes Männchen, Weibchen + Kopf ventral.



Grüße Tobi

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #27
Hallo zusammen,

hat noch jemand Ideen bzgl. der Artbestimmung? Jedenfalls habe ich eben
unter die Tonscherbe des ersten Männchens geschaut und es klebten
offensichtlich befruchtete (seit etwa 5 Tagen), weißliche Eier an der
Höhlendecke...



Grüße Tobi

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #28
Hi Tobi,

hast Du Dich mal durch die Linksammlung gearbeitet? Da sind alle möglichen Paper zu den duospilus-Spielarten verlinkt. Ich plädiere immer noch für R. rubrolineatus, aber das lässt sich anhand von Bildern sehr schwer sagen, zumal sie ihre Färbung dauernd ändern. Da bekommt man viele Merkmale nicht mit.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #29
Hi Jutta,

neun die hab ich ja noch gar nicht gesehn! Na dann hab ich ja was zu lesen,
danke für die Info!



Grüße Tobi

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #30
Ich habe heute mein R. "duospilus"-Becken ausgeräumt und fast jedes Männchen kurz in das Fotobecken gesetzt, um sie einmal auseinander zu dividieren. Einfach ist es wirklich nicht. Die einzigen, die leicht zu identifizieren waren, waren die beiden großen mit ihren Weibchen, die R. cf. xianshuiensis. Die haben sich übrigens zu unglaublich imposanten Grundeln entwickelt. Ich habe sie heute vorerst zu ihrem Nachwuchs gesetzt, bis ich eine Entschidung getroffen habe, wo ich sie endgültig unterbringe.

Hier eins der Männchen:

[attach=1]

Bei der Gelegenheit habe ich ihn auch wieder unter einem Gelege hervor jagen müssen. Es waren vielleicht noch so 25 Eier, wie üblich unter einem Blumentopfuntersetzer. Den habe ich wärend der Aktion, mit Wasser gefüllt, auf einem anderen Becken geparkt. Nach ca. 2 Stunden wollte ich den zu dem Männchen ins Becken legen. Das war aber unnötig, denn die Zwerge waren in der Zeit bereits alle geschlüpft *g*
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #31
Hier ein Bild der R. cf. lenitiginis.

Diese Art ist etwas kleiner als R. duospilus, knapp 4 cm. Der Körper kompakt, der Kopf im Verhältnis zum Körper etwas breiter. Keine Streifen auf den Wangendeckeln und besonders auffällig: keine dunklen Längsstreifen am Körper. Die Grundeln wirken selbst in Schreckfärbung oder Aufregung immer ganz "glatt". Auf den Lippen zwei rote Streifen.

[attach=1]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #32
Jetzt nach ich mir aber auch Gedanken... was hab ich denn da so als duospilus rumjumben? - erstes Bild ist eindeutig. Die ersten 3 Bilder stammen aus einem Becken mit 9 Individuen, die anderen drei sind in einem anderen gemacht mit 5 recht ähnlichen Grundeln (... die haben irgendwie was von 'nem Spitzmaulfrosch...)
Hoff mal ihr könnt was mit meiner 'ebermäßigen Fotokunst' anfangen...
Gruß Rüdiger

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #33
Weia, Rüdiger!

1. Rhinogobius rubrolineatus (vermutlich, ganz genau kann ich das nicht erkennen)
2. Rhinogobius rubromaculatus var. gelb (Nordtaiwan)
3. Rhinogobius rubromaculatus var. gelb (Nordtaiwan) links, duospilus-ähnlich (nicht identifizierbar) rechts
4. Rhinogobius ponkouensis
5. Rhinogobius ponkouensis
6. ?

Viel Spaß beim sortieren *g



LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #34
Ei der Daus,

erstmal Dankeschön Jutta *schluck*

...wann kommst du denn mal nach Stuttgart... da kann man gaaaaaaanz tolle Tiere sehen, tolle (unbestimmte) Grundeln, viele tolle Flossensaugerarten (wenn ich mich schon bei den - ich schreibs jetzt: - Weißwangengrundeln so total irre, dann wohl auch bei denen, also, von denen pi mal Daumen 15 Arten) und zich sonst verschiedenes Getier, süße Babyfischlein undundund... Ekelfaktor Incl. (die Schabensammlung, nicht bei mir zuhaus)  :aehm:

Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt... bei Bild 1 war ich mir doch so sicher.... *schnief* - Also, noch mehr mit den Viehchern und f.a. mit der Theorie beschäftigen!

Was ist/sind den eigentlich euer/e Standartbestimmungsbuch/bücher / -schlüssel... außer der Erfahrung? Gäb's da auch deutschsprachige Empfehlungen?

*grummel*
Gruß Rüdiger

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #35
Nö, es gibt keine Bücher. Da musst Du schon die verlinkten Paper benutzen und dich da durch hangeln. Ist nicht so einfach.

Bei dem im ersten Bild sind als erstes die roten Striche auf der Branchio-Stegalmembran auffällig: zu dick, zu wenig. Dann die Striche auf dem Wangendeckel... der Strich unter dem Auge.... MIR fällt sowas inzwischen sofort auf. Aber das ist auch Übungssach und ich hab mich ja inzwischen ausgiebigst mit dem Thema beschäftigt. Allerdings kann ich auch hier keine Gewähr übernehmen, ich habe nicht alle Paper und so ganz stimmt das eben nicht mit dn R. rubrolineatus überein. Es kann durchaus noch eine ganz andere Art sein.

Mach Dir nix draus, ich hab ein paar hier sitzen, die ich auch nicht bestimmen kann :-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #36
Ich habe nur die von Jutta und Sie lassen sich nicht so gerne fotografieren , Juttaaa hast du mal einen Tipp für mich,würde auch so gerne Nachzuchten haben aber bin scheinbar zu doof, irgendetwas besonders zu beachten, man ihr habt Gelege warum geht das bei mir nicht.  :flenn:

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #37
Ich nehme mal an, du hast Tonröhren, höhlenartige Steinaufbauten, Schieferplatten auf Kieselsteinen, Untertassen etc. im Becken, sprich geeignete Laichplätze?
Welche Temperaturen? Was fütterst Du? Bleibt das Alpha-Männchen mal für einige Tage/Wochen verschwunden?

Andi

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #38
Unterteller , Steine, alles mögliche , Lebendfutter, rote und weiße Mückenlarven, Artemia und wenn es gibt Glanzwürmer,
derzeit um die 19 - 20 Grad ,wetterabhängig, Dachboden, keine Heizung, ich sehe die Tiere nicht immer aber wie lang?

Re: Rhinogobius "duospilus" Inventur?

Antwort #39
Soweit alles gut, bei meinen habe ich zum Laichen damals die Temperatur auf 24-25°C erhöht, ob es sein muss will ich nicht beschwören. Auf jeden Fall klappte es so...

Und wenn das Männchen ein Gelege betreut und dann oftmals die Höhle verschließt, wenn überhaupt möglich, kommt es zum Fressen eventuell Tage lang nicht raus. Was eben ein Zeichen dafür sein kann, das er ein Gelege hat. Oder er kommt zum Fressen, ist sehr knallig gefärbt und verschwindet nach 2-3 Happen wieder zielgerichtet zum Gelege. Das wäre auch ein Hinweis darauf, also gut beobachten!