Zum Hauptinhalt springen
Thema: Rhinogobius rubromaculatus (China) (19245-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #25
 :groel: Sooo kann man´s auch machen, wenn´s nicht schnell genug geht....quasi "Sturzgeburt"  :D
dann mach die mal schön groß.....wenn das mit den Salaria von Michael nicht klappen sollte *klimperklimper*...

LG
Thomas
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #26

....wenn das mit den Salaria von Michael nicht klappen sollte *klimperklimper*...


Nach Ostern beginne ich einen neuen Versuch. Die Schleimer sind kräftig am Eier legen, daran mangelt es nicht!  :tanz:

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #27
Tscha, Thomas, da musst Du wohl aufs nächste Gelege warten. Die hier sind schon alle versprochen ;o)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #28

Nach Ostern beginne ich einen neuen Versuch. Die Schleimer sind kräftig am Eier legen, daran mangelt es nicht!  :tanz:


Michael, mach Du mal schön in Ruhe die kleinen Osterschleimer. Drücke die Daumen. :supi:



@Jutta: das war mir doch klar. Wollte nur ein wenig in Richtung Weilerswist zanken.  :)
Verbreite die ruhig mal schön unter den Grundelfans. Die sind nämlich wirklich erste Sahne - meines Erachtens viel toller als die ollen Zhoui  :sorry:
Grüße
Thomas
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #29
Ja, Thomas, ich finde sie auch weitaus schöner als die R. zhoui. Witzig finde ich, daß kaum eine Resonanz kam, als ich die Bilder in diversen Foren gezeigt habe. Die meisten trauen sich wahrscheinöich nicht mehr, nachzufragen, nach dem Preisfiasko mit den zhoui *g*

Ich hab die Bande gestern in ein größeres Becken umgesetzt, weil sie doch recht agil sind. Bei der Gelegenheit durfte ich feststellen, daß sie Frierhippen sind. 21° ist ihnen offenbar entschieden zu wenig. Sie werden inaktiv und ihre Farbe wechselt zu hellgrau mit roten Karos. Interessant, daß sie dann plötzlich den Nord-rubromaculatus sehr ähnlich sehen.

Heute morgen hatte ich Mitleid mit ihnen und hab ihnen eine Heizung spendiert. Ab 24° sind sie wieder bunt und munter ;o) Es wäre irre interessant, den Fundort heraus zu finden.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #30
Jutta,
DAS klingt in der Tat mal interessant. Rhinos, die es wärmer mögen. Ich habe doch so ein Wohnzimmerpaludarium (mit bunten Fröschchen und ein paar winzigen Echsen im Geäst, wo ich liebend gerne so eine Rhinobande im Wasserteil unterbringen würde. Aber im Sommer hat´s da phasenweise 28° Wassertemperatur und das ist fast allen Rhinos, die mir bisher untergekommen sind, entschieden zu warm. Äwre mal interessant, wo bei denen die Toleranzgrenze nach oben liegt - nicht, dass Du das jetzt testen sollst  :) - aber saisonal wärmetolerante Rhinos wäre ja ein Riesending für mich. Bisher siedeln darin ein Grüppchen Brochis, ein Trupp Cromaphysemion bitaeneatum und ein paar LDA 25. Geplant war mittelfristig eine Gruppe Apistogramma borellis.....aber diese Neuigkeit entfacht mein Grundelherz gewaltig. Da würde ich die Vormieter liebend gerne entsprechend ausdünnen  :raubfisch:
Solltest Du in dieser Hinsicht weitere Infos sammeln können, lass es mich ruhig wissen.  :blendax:

Viele Grüße
Thomas
Ich häng mal ein Foto von dem Teil im Wohnzimmer an:
[attach=1]
andere lassen sich gehen - ich lasse mich fahren

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #31
Hi Thomas,

prinzipiell dürfte das kein so großes Problem sein. Wie gesagt, bei mir toben sie aktuell in 24-25° herum und finden das ganz offensichtlich toll. Mit der notwendigen Sauerstoffzufuhr dürften auch 28° kein Problem sein. Ich habe hier im Sommer in den meisten Becken zwischen 28 - 30 °. Das haben bisher alle gut überstanden. Man muss nur für ausreichend Strömung sorgen.

Ich werde das ja bald wieder unfreiwillig austesten dürfen. Da halte ich Dich auf dem Laufenden.

Tolles Teil! Da hätte ich auch noch Spaß dran.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #32
Hallo Jutta,

da freu' ich mich aber sehr, dass es mit der Nachzucht geklappt hat und hoffentlich weiterhin klappen wird! :aehm:
Mittlerweile hab' ich beschlossen, den Hübschen ein 54-Liter-Artaquarium einzurichten (inkl. Lebendfutter = Neocaridina, sind schon 'drin...).  :blendax:
Viele Grüße

von Kalanella

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #33
Hallo Jutta,

ganz tolle Tiere, erinnern mich an meine Killifische.
Da wartet man doch gerne  :jump: und es sieht ja zuchttechnisch nicht schlecht aus.

Grüße
Thomas

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #34
Hallo Jutta,

gibts schon was neues zu den  Nachzuchten?

Grüße
Thomas

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #35
Hallo Thomas,

nein. Die sechs Wochen sind auch noch nicht um. Wenn sich was tut, werd ich hier schon Bescheid geben.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #36
Hallo Jutta,

??? 6 Wochen ???, habe ich was verpasst?

Grüße
Thomas

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #37
Die laichen frühestens alle sechs Wochen.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #38
Hallo Jutta,

das ist klar, mir ging es eher um einen Statusbericht.
Alttiere wohlauf? und DU hattest doch schon eine Handvoll Nachzuchten?

Grüße
Thomas

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #39
Hallo Thomas,

die Alttiere sind wohlauf, ja. Pass ich ja auch gut drauf auf....

Die Jungtiere wachsen und gedeihen. Es gab ein paar Ausfälle, ich weiß momentan nicht ganz genau, wieviele es noch sind. Aber das vereinzelt Tiere sterben, ist normal. Ansonsten entwickeln sie sich prächtig. Jetzt ist halt warten aufs nächste Gelege angesagt.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #40
Hallo Jutta, hallo Thomas,

ich warte auch darauf...  :daumen: :blendax:

Viele Grüße von

Kalanella
Viele Grüße

von Kalanella

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #41
Hallo Jutta,

was ist eigentlich aus der unbekannten Junggrundel geworden
die du am Ende deines zweiten bebilderten Beitrages hier im
Thema gezeigt hattest?

Viele Grüße
Dirk

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #42
Dirk, das ist der hier:



Allerdings habe ich immer noch nicht raus, was er mal werden möchte. Heiko Bleher meint, das wäre vermutlich ein Hybride.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #43
Soooo, meine Lieben:

Inzwischen gibt es von den roten R. rubromaculatus soviel Nachwuchs, daß ich in ca. einem Monat einigen Leuten hier Tiere geben kann.

Grundsätzlich habe ich folgendes beschlossen: Die Tiere werden für 25 Euro / je Tier abgegeben und nicht unter einer Gruppe von min. 5 Tieren.

Der Grund ist der: Es gibt zur Zeit nur meine 5 adulten Tiere in der BRD. Mir und hoffentlich auch vielen anderen ist daran gelegen, daß diese Tiere weiter gezüchtet werden. Ich selbst habe viel Arbeit mit den Kleinen, da ich drei Männchen und zwei Weibchen habe und entsprechend die Jungtiere von unterschiedlichen Elternpaaren getrennt aufziehe. Was viel Platz, Zeit und Geld kostet. Der Preis soll dafür sorgen, daß die Tiere gut gehätschelt werden und, wie gesagt, auch weiter gezogen.

In der Reihenfolge der Meldungen, wer welche haben wollte, wären es nun zuerst:

Jürgen

Chris Kopp

th_friedrich

acker71

Wenn einer von den genannten sie zu den o.g. Konditionen haben möchte, bitte Meldung an mich.

Versand findet grundsätzlich nur über GO! statt, für 26,50 Euro. Natürlich können die Tiere auch bei mir abgeholt werden.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #44

Der Grund ist der: Es gibt zur Zeit nur meine 5 adulten Tiere in der BRD. Mir und hoffentlich auch vielen anderen ist daran gelegen, daß diese Tiere weiter gezüchtet werden. Ich selbst habe viel Arbeit mit den Kleinen, da ich drei Männchen und zwei Weibchen habe und entsprechend die Jungtiere von unterschiedlichen Elternpaaren getrennt aufziehe. Was viel Platz, Zeit und Geld kostet. Der Preis soll dafür sorgen, daß die Tiere gut gehätschelt werden und, wie gesagt, auch weiter gezogen.


Kann ich sehr gut nachvollziehen!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #45
Hallo Ihr,

an den 6 Jungtieren, die ich Jutta vor einem Monat abgekauft habe (ich war schneller als ihr, mein Interesse anzumelden), habe ich absolut meine Freude!  :tanz: Ich kann sie nur weiterempfehlen, auch wenn sie sich bisher sehr dagegen sträuben, etwas zu fressen, was sich nicht bewegt. Zurzeit versuche ich es mit Gelee-Futter, sozusagen 'Daphnien in Aspik', damit sie bis zu meinem nächsten Urlaub (hoffentlich) auch mal an Trockenfutter gehen. In dieser Hinsicht sind sie schon sehr verwöhnt.  :blendax:
Es sind echt niedliche Kasper, hüpfen sofort an der Scheibe herum, sobald ich mich dem Aquarium nähere. So langsam fangen sie auch an, Farbe zu bekommen.
Viele Grüße

von Kalanella

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #46
Ich füttere zur Zeit die Zwerge mit dekapsulierten Artemiazysten. Zu Beginn finden sie die auch doof, aber da man die in der Ströung quasi künstlich bewegen kann, schnappen sie zumindest danach. Wenn sie dann erst mal raus haben, daß man das essen kann, wird der Boden danach abgesucht, denn es schmeckt ihnen offenbar sehr gut.

Ist der Anfang so erst mal gemacht, ist der Schritt zur nächsten Stufe, nicht mehr so schwer. Probiers mal, Kalanella.

Und: hab keine Hemmungen, sie mal ein paar Tage hungern zu lassen, auch wenns schwer fällt. Die verhungern nicht freiwillig. Irgendwann schnappen sie auch nach dem toten Futter... hauptsache, es füllt den Magen :o)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #47
Hallo Jutta,
mittlerweile fressen sie auf jeden Fall das Gelee-Futter, auch wenn sie bei der Fütterung immer ganz desinteressiert tun, während es wirklich ein sehenswertes Schauspiel ist, wie sie jeglicher Art Lebendfutter hinterherjagen und mir ins Futtersieb springen...
Wenn ich ein paar Stunden nach Gelee-Fütterung wieder ins Becken schaue, ist es auch alles weggefressen. Daher nähere ich mich jetzt schon dem Trockenfutter.
Tja, hungern lassen... Bis jetzt habe ich es maximal 2 Tage lang geschafft.
Ich muss mir eingestehen, dass es nicht nur an den Grundeln liegt, dass der Umstieg so schwer fällt - ich sehe ihnen einfach zu gerne beim Fressen von Lebendfutter zu, wenn sie dann aufgeregt durch die Gegend jagen und sich gegenseitig wegdrängeln.
Viele Grüße

von Kalanella

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #48
Ja, das kenne ich, Kalanella ;-) Ist ja auch ein Schauspiel!

Aber das wird schon noch.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Rhinogobius rubromaculatus (China)

Antwort #49
hallo Jutta,
so ich habe endlich Zeit gefunden, den intressanten Thread zu lesen. Werde mich nun fast täglich hier wieder weiter durchforsten, schäm und das versäumte nachholen.
Und wie schon telefonisch besprochen, möchte ich eine Truppe zum 6.11.
Bis dahin haben ich für  sie dann ein eigenes Becken, denn natürlich möchte auch ich sie nachzüchten.

Bis morgen

LG Veronika
Ein Aquarianer der züchtet, hat immer ein Becken z