Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897 (23701-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #50
Hallo Michael
Grundsätzlich sind die Eltern soweit ja wirklich fit und haben auch mit den Mitbewohnern kein Problem. Eher noch anders rum aber eigentlich alles voll friedlich und vor allem gehen die zwei gern getrennte Wege und treffen sich nur ab und zu. Das Hauptproblem ist eigentlich ja die Temperatur (seh ich  so) und für´s umsetzen muß ich erst mal Platz schaffen. Die Wasserwerte sind bei uns auch nicht so verkehrt (recht hartes Wasser). Die Jungen werden jetzt auch bei 30 Grad gehalten. Bis jetzt hat es (vermutlich) am Futter gelegen und nicht an den Haltungsbedingungen. Und ohne das Gelege vor dem Schlupf zu entnehmen glaub ich das man sowieso vom Nachwuchs nix raus kriegt weil die viel zu klein sind und frei im Wasser treiben bzw. schwimmen.
Schönen Abend
Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #51
Hallo zusammen,

@Jutta:  Habe sie bei "Aquarium-Tonndorf" (Hamburg) gekauft. Habe mich ausführlich mit dem Verkäufer unterhalten. Weil er gemerkt hat das ich mich schon intensiv mit den Tieren und Biotopen in Sulawesi beschäftigt habe, hat er mir dann einen guten Preis gemacht. Das fast ausgewachsene Paar + ein kleineres Männchen für knapp 30 Euro. Wahrscheinlich wollte er das die Tiere nicht irgendein neues Zuhause bekommen.

@Simon:  Das Händlerbecken hatte 25 °C und die Tiere waren recht träge.  Habe sie jetzt bei 27°C und sie sind ständig unterwegs. Fahre das Becken noch bis 29 - 30°C hoch. Mal sehen ob sie Laichstimmung kommen.
Habe einige Steinhöhlen und ebenfalls eine Kokosnußschale im Becken.

@Michael: Danke, ich finde sie auch sehr schön. Kannst du mir zur JHV ein Ansatz Brachionus plicatilis mitbringen?

Viele Grüße  Andi

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #52
Hallo Simon,

wenn Du mal wieder Platz hast, würde ich es einfach ausprobieren.

@Andreas: Bringe ich Dir mit.

Viele Grüße
Michael

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #53
@Andi und Michael

wollt ihr einen Ansatz der Moina salina haben? Die sind inzwischen recht unkompliziert. Michael kommt ja vorher bei mir vorbei, da kann er welche mitnehmen.

@Simon

wie siehts denn aus bei Dir? Ich denke in den letzten Tagen oft an Deine Larven. Prinzipiell müssten die ähnlich der P. oligactis sein.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #54

@Andi und Michael
wollt ihr einen Ansatz der Moina salina haben? Die sind inzwischen recht unkompliziert. Michael kommt ja vorher bei mir vorbei, da kann er welche mitnehmen.


Ich nehme gerne welche. Brauchst Du denn sonst noch etwas?

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #55
Danke, Michael, ich bin momentan wunschlos glücklich ;o)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #56
Hi Jutta, ja sehr gerne, Danke! Wie ernährst du deine?

Gruß Andi

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #57
Hi Andi,

wie die Brachionus mit dem obligatorischen Selco S. Parkle ;o) Salinität 12g/l.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #58
Hi Jutta
Bei mir hat´s mal wieder nicht geklappt. Hab verschiedene Versionen versucht. Hab die Jungen geteilt und unterschiedlich untergebracht. Zuerst war ich tümpeln und hab aus dem Tümpel Futter gesiebt und auch Bodengrund mitgenommen. Version eins war Junge wie gewohnt im Ausgangswasser (Temp. 26). Version 2 im Behälter mit dem Bodengrund aus dem Tümpel (26 Grad).
Version 3 in einer Bodenvase (recht groß) mit ca. 25 Liter Inhalt und 30 Grad. Gefüttert wurde Mischung aus gesiebten Futter aus deinem geschickten Futteransatz (Kein aufnehmen der Nahrung zu erkennen), Tümpelwasser gesiebt (auch nicht´s zu erkennen), Mikrowürmchen mit der Hoffnung das da auch "junge"davon drin sind die was wären (eigentlich zu groß hatten aber scheinbar Interesse. Einzelne gekrümte Körperhaltung und dann auf was zustoßend. Was war nicht zu sehen). Und zu guter letzt aus meiner aufgesalzenen Mörtelwanne ,die schon ewig steht und schon Mückenlarven drin sind, ausgesiebtes Getier was eigentlich den Jungen am ehesten zu entsprechen schien. Kurz und gut, am längsten lebten die in der Bodenvase (vermutlich auch weniger Belastung des Wassers durch geringeren Besatz und mehr Wasservolumen). Haben sogar mal 2 Tage länger durchgehalten sind dann aber ohne Vorzeichen über Nacht abgestanden. Interessant war auch das den Larven die den Bodengrund aus dem Tümpel mit drin hatten auch mehrere Tage durchhielten. Scheinbar sind die Larven nicht so empfindlich auf das Wasser. Fehlt nur noch die glückliche Hand und ausreichend Futtermenge. Werde die nächsten nun in einem 60 ltr. Becken bei 30 Grad verwöhnen. Die Version Microwürmchen bzw. Kleinzeugs aus der Mörtelwanne (aufgesalzes Wasser) scheint nicht so schlecht zu sein. Aber erst mal bin ich jetzt 2 Wochen in Urlaub und dann schau mer mal was geht.
Also bis dann Gruß Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #59
Hallo Zusammen
Nach meinem Urlaub stellte ich fest, daß mein Pärchen nun schon wieder gelaicht hatten.Kam zu spät.  Leider mußte ich auch fest stellen daß die Dame des Hauses schwer am ständigen laichen gelitten hat. Soll heißen das sie nach meiner Vermutung bald das zeitliche segnen wird. Schaut nicht so gut aus zur zeit. Wenn dann geb ich ihr noch ein Gelege.
Aber es gibt doch noch eine kleine Hoffnung. Hab grad bei tropicwater.eu in der Stockliste gestöbert und entdeckt das er diese Woche die Fischchen anbietet. Also denk ich das ich hier mir Ersatz anfordern werd.
Also wenn jemand diese mag kann er dort schaun. Ach ja auch in der Liste Schwarz-Weiße Zwerg Drachengrundel, fall´s jemand die mag.
Bis demnächst.
Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #60
Hallo Zusammen
Heute ist die Dame des Hauses leider verstorben. Wie bereits vermutet. Allerdings kamen auch vorgestern zwei Pärchen (hatte ich bestellt) heil bei mir an und sind wohl auf. Die Mädels sind noch jung und wahrscheinlich noch nicht wirklich geschlechtsreif also wird es ein bisschen dauern bis wieder was läuft. Aber auf jeden Fall ist mein Bestand vorerst gesichert.
Bis dann
Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #61
Hi Simon,

schade um das Mädel. Dann erst mal viel Glück mit den Neuen.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #62
Hallo Jutta
Taj fand ich auch schade. Aber das hatte ich ja schon befürchtet das es so kommt. Das ständige laichen zehrt halt doch stark an den Weibchen. Zum Glück bin ich an neue, wenn auch junge, Tiere gekommen.  Interessant fand ich das das alte Männchen nicht so agressiv gegenüber den neuen ist wie befürchtet. Sogar als das neue Männchen auf ca. 10cm an ihn heran schwamm. Ein bisschen posen tut er allerdings schon. Andererseits ist es auch ein 3mtr. Becken und genug Platz sollte er doch noch blöd tun. Schau mer mal und sind guter Dinge.
Bis denn
Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #63
Hallo Andi
Wie sieht´s denn bei deinen aus? Hat sich da schon mal was getan? Bei meinem Nachschub hat sich rausgestellt das ein großes , eigentliches Männchen, doch ein Mädel ist. Somit ist wieder ein geschlechtsreifes Paar im Becken. Hoffe das dieses nun für Nachwuchs sorgt mit dem ich testen kann. Bei den anderen (3) vermut ich nach der Kopfform zu urteilen auch auf Weibchen. Allerdings sind die noch nicht ausgewachsen.
Bis denn
Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #64
Hallo Simon,

bei meinen drei handelt es sich wohl um ein Weibchen und zwei Männchen. Sie fressen sehr gern und sind ständig im Becken unterwegs. Aber leider keine Vermehrungsaktivität. Das größte und dominanteste Tier ist das Weibchen, habe bei anderen Grundeln die Erfahrung gemacht das es dies ein Problem ist. Ich muß wohl Geduld haben und warten bis ein Männchen die Traute hat es anzubaggern!

Sie leben zusammen mit einigen Halbschnäblern und Sonnenstrahlfischen. Parameter: 29°C, 350µS, PH 7,8.

Was für Gesellschaft haben deine?

Gruß Andi

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #65
Hi Andi
Die Gesellschaft ist meinen relativ egal. Bei mir ist die bunt gemischt. Ein Pärchen Heros, Rotrückenskalare, Zwergbuntbarsche und und und. Alle natürlich in begrenzter Anzahl.  Nach meinen Erfahrungen stellen die Grundeln auch an das Wasser nicht gerade hohe Ansprüche. Bei uns Gesamthärte um 20 ph bei ca. 7,5 und Leitwert bei 650. Ich weiß natürlich das sich viele Fische bei den Werten halten lassen aber nicht ideal sind.
Aber Trotzdem laichten und schlüpften die Grundeln auch. Also scheinbar anspruchslos (Hab ich ja schon ausreichen beschrieben, denk ich). Wichtig scheint eine hochwertige Ernährung (Bei mir viel Frost und Lebendfutter). Und natürlich ein geeigneter Platz. Meiner mag Kokosnußschalen. Balz ging auch erst los nachdem die Dame bereit war. Vorher war sie im egal. Hoffe mal das bald wieder was geht nachdem wieder ne Dame dabei ist.
Wünsch Dir viel Glück mit deinen.
Gruß Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #66
Moin ihr Lieben,

heute morgen sind bei mir 6 Tiere angekommen. Die waren glücklicherweise in recht gutem Zustand, was ich von einer zweiten Art leider nicht behaupten kann.

Aus gegebenem Anlass hinterlasse ich hier mal die von den Logemännern gemessenen Werte des Pososees:

Zitat
Poso-See:
Temperatur 27,7
PH 8,1
GH 5
KH 4
Leitwert 109 Mikrosiemens
Sauerstoff 7,05 mg/l

Quelle: Der Wirbellotse!


Wenn die Zwerge in ihr eigenes Becken umgezogen sind, kommen Fotos. Ach ja: wenn ich es richtig sehe, habe ich 5 Männchen und ein Weibchen bekommen :o( Die Jungs sind schon kräftig am rumpaulen *g*

Edit: ich hab doch mal ein paar Fotos gemacht. Die scheinen sich ganz wohl zu fühlen und das Fotografieren hat sie nicht berührt. Die haben so göttliche Gesichter!

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

Ich hab sie momentan noch bei den A. nesolepis zwischen geparkt. Erstaunlicherweise scheinen die nesolepis das gut zu finden, die sind auf einmal unheimlich aktiv *g* Wie man sieht, haben die Zwerge auch kein Problem mit ihnen....

[attach=4]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #67
Hi Jutta
Find ich ja klasse :jump:. Dann ist ja jemand mit viel Erfahrung an der Front. Denk das Du da mehr Erfolg mit der Aufzucht hast ,wenn´s soweit ist, als ich. Hast da einfach mehr Erfahrung mit dem Winzigfutter. Mit Familie und Arbeit fehlt mir oft die nötige Zeit (leider). Bei mir hat sich noch nicht´s getan obwohl ein aus gewachsenes Paar vorhanden ist.
Bleib aber weiter am Ball. Viel Spaß und Erfolg mit Deinen.
Gruß Simon

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #68
Hallo Jutta,

klasse Fische, dann bin ich mal gespannt was bei deinen so läuft. Woher kommen deine Grundeln? Da könnten die eventuellen Muschellarven zum Einsatz kommen, wenn es soweit ist!

Gruß Andi

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #69
Hi Andi,

was meinst Du mit "woher"? Bezugsquelle? Ich hab sie mir durch meinen Händler kommen lassen.

Das mit den Muscheln könnte sogar funktionieren, denen geht es richtig gut. Wir gehen diese Woche noch einmal fangen, dann werde ich mal verschärft nach ihnen Ausschau halten. Wäre bestimmt eine Möglichkeit. Obwohl: wenn ich mir die Aufnahmen vom Pososee ansehe, der Grund ist auffällig bewachsen und ohne Hartsubstrate. Ob da viele Muscheln leben? Ich könnte mir eher vorstellen, daß auf Grund der hohen Temperaturen dort mehr Ciliaten vorkommen. Mal abwarten. Erst mal müssen meine erwachsen werden. Es ist ein ausgewachsenes Weibchen dabei, aber die Jungs sind noch klein und eher halbstark :o) Aber Charakterköppe sind sie schon.

[smg id=270]


LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #70
Zitat
Obwohl: wenn ich mir die Aufnahmen vom Pososee ansehe, der Grund ist auffällig bewachsen und ohne Hartsubstrate. Ob da viele Muscheln leben?

Rapid evolution of sessility in an endemic species flock of the freshwater bivalve Corbicula from ancient lakes on Sulawesi, Indonesia
Thomas von Rintelen & Matthias Glaubrecht
http://rsbl.royalsocietypublishing.org/content/2/1/73.full.pdf

Da die Seen Sulawesis und ihre Bewohner in den letzten 10 Jahren z.T. intensiv wissenschaftlich untersucht wurden (evtl. wurden Tylomelania- und diverse Caridina-Arten erst dadurch aquaristisch interessant, dass sie wissenschaftlich beschrieben wurden und erste Fotos im www. auftauchten), müsste es eigentlich auch Material über Plankton oder Fische zu finden sein...

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #71
Vielen Dank, Jörn. Demnach lebt im Pososee tatsächlich nur eine Art von Körbchenmuscheln, was u.U. die Sache noch leichter machen könnte. An die kommt man zumindest heran. Man müsste dann einmal ausprobieren, ob die hiesigen die hohen Wassertemperaturen ertragen. Dann wäre es vielleicht sogar möglich, sie mit den Larven zusammen zu halten und so für permanenten Futternachschub zu sorgen. Allerdings dürfte es schwierig werden, den Vermehrungszyklus der Muscheln zu überlisten. Aber einen Versuch ist es allemal wert.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #72
Zitat
Demnach lebt im Pososee tatsächlich nur eine Art von Körbchenmuscheln, was u.U. die Sache noch leichter machen könnte.

...oder auch nicht. In anderen Arbeiten werden noch andere Arten gelistet. Außerdem gibt es z.T. hochinteressane Vermehrungsstrategien:
Novel reproductive modes in freshwater clams: brooding and larval morphology in Southeast Asian taxa of Corbicula (Mollusca, Bivalvia, Corbiculidae)
Alexei V. Korniushin & Matthias Glaubrecht
http://www.aseanbiodiversity.info/Abstract/51011540.pdf

Mir würden gerede 2 Möglichkeiten einfallen, um an Informationen zu kommen:
1. Frank Köhler, Kristina & Thomas von Rintelen http://www.wallacea.info/
2. Chris Lukhaup und die Logemänner


Re: Mugilogobius sarasinorum Boulenger 1897

Antwort #74
Fein, Informationen also erst mal satt. Das sind Ansatzpunkte.

Michael, hälst Du irgendwo Körbchenmuscheln? Ansonsten müsste ich mal selbst suchen gehen. Ich schätze, wir werden hier in den Kanälen sicherlich auch welche haben, oder?
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!