Zum Hauptinhalt springen
Thema: Grundellos dabei. (6201-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Grundellos dabei.

Hey,
ja seit einigen Jahren pflege ich tatsächlich keinerlei Grundeln mehr, mich haben die Mastacembelidae hier in´s Forum geführt!
Ich heiße David, bin 21 Jahre alt und wohne in NRW.
Seit 12 Jahren begeisterter Aquarianer, ein Ende ist nicht in Sicht!
Aktuell verfüge ich über eine eigene Anlage von ca. 1700 Litern Inhalt, es wird natürlich vergrößert, wo es nur geht.
Geplant war eine Vergrößerung auf das doppelte Volumen, aber da hat letztes Jahr die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gezogen, was will man dagegen schon tun?
Also wird versucht das Beste aus den vorhandenen und greifbaren Kapazitäten zu machen.

Primär pflege ich Pterophyllum scalare, die Tiere haben mich bereits als Kind fasziniert.
Neben weiteren Cichliden finden sich auch Polypterus delhezi, Erpetoichthys calabricus, Mastacembelus dayi, Macrognathus circumcintus, Apteronotus leptorhynchus und Heteropneustes fossilis bei mir.
Von diesen vermeindlichen Räubern sticht der Mastacembelus dayi hervor, der sogar mit seinen 30cm den 10cm großen Skalaren nachstellte.
Alle Anderen in der Auflistung sind eigentlich friedlich und zu verwöhnt, um räuberisches Verhalten zu zeigen.
Wenn Interesse besteht kann ich eine gesamte Bestandsliste rausrücken, ansonsten würde ich es dabei belassen, da der Text sonst etwas zu lang wird.
Im Anhang noch ein paar Bilder von ein paar Becken, ich bin kein Fotograf, aber das sieht man an den Bildern schon selbst!

Dann hoffe ich, dass sich hier einige Halter größerer Mastacembelidae finden lassen, auf einen Erfahrungsaustausch wäre ich schon gespannt!

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #1
Hi Xeno!

Ich freue mich! Auch wenn es hier primär um Grundeln geht, gibt es hier ja den ein oder anderen, den ich mit den Rüsselnasen auch infiziert hab *zusissischiel*  :tanz: Wäre toll, wenn wir das mal wieder hochziehen könnten.

(Apropos: nach unserer Diskussion bei YT hat sich die Krämerline entschlossen, doch mal Farbe abzulassen. Heute morgen zeigte sie sich im schönsten Tüpfelkleid in hell :-) )
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #2
Hey Jutta,
na das freut mich!
Mich hatte es auch gewundert, dass  dein Tierchen so dunkel gefärbt war.
Mein "Kleiner" ist stets Dayi-typisch gefärbt, aber vertraut der Kamera noch nicht so ganz, weshalb dies leider das beste Bild ist, was ich bisher machen konnte.

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #3
Ich weiss auch nicht, warum sie so ist, weil... Angst kennt die gar keine! Das Einzige, was sie nicht leiden kann, ist Wasserwechsel. Aber sie war immer schon so dunkel gefärbt.

Ich hab mal ein Bild von der fetten Schnecke aufgehellt. Und wie ich sehe, hast Du tatsächlich ein Männchen. Würde ja nahelegen, die beiden zusammen zu bringen, oder? Wie groß ist Deiner denn jetzt?

[attach=1]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #4
Hey,
um 30cm hat der Gute.
Wurde mir als "Mastacembelus tinwini bis 20cm" verkauft, weder Größe noch Art stimmte (zu meinem großen Glück!).
Tatsächlich, da sieht man das Punktmuster doch auch recht gut.
Könnte die dunkle Färbung am dunklen Bodengrund liegen?
Wäre plausibel, meiner lebt auf hellem Sand.

Ob das Tier Gesellschaft ab kann, ist die große Frage, denn das Temperament spricht für sich.
Um das auf die Probe zu stellen, müsste ich ein ähnlich großes Tier aus dem Armatus-Komplex unter guter Beobachtung einsetzen.
Das habe ich ja auch vor und zwar mit dem Tierchen im Anhang.
Ein Armatus, den ich mit der letzten Bestellung aus Tschechien bekommen habe.
Wieso ich ihn unterschlagen habe?
Bis gerade dachte ich, dass er nicht mehr im Becken sei.
Durch den Streß beim Umräumen ist er in den Innenfilter des Aufzuchtbeckens (Bild4) geflohen und blieb bis gerade dort versteckt, glücklicherweise habe ich den Filter über einem Eimer geöffnet und schwupps kam er mir entgegen.
Dann hoffe ich mal, dass dieses Versteckspiel für ihn keine negativen Folgen mit sich trägt.

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #5
Hi David,

so trifft man sich wieder, schön, dass Du hier gelandet bist!

Jutta, für den Rüsselnasenvirus, den Du mir verpasst hast, könnt' ich Dich immer wieder knutschen  :-* , die  Schlängler gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Irgendwann möchte ich unbedingt auch mal eine große Stachelaal-Art pflegen, die Bilder und Berichte von Deinen M. erythrotaenia habe ich immer noch im Kopf.

Lieber Gruß

Sissi

Re: Grundellos dabei.

Antwort #6
Hey Sissi,

dann sag aber Deinem Mann, dass ich nix dafür kann, wenn Du plötzlich ein 3-Meter-Becken aufstellen willst :-) Wenn ich könnte, würde ich, nur, um die Stalker wieder einziehen zu lassen. Aber ich krieg das Ding leider nicht durch irgendwelche Türen oder Fenster hier  :motz:

David, Krämer hat auch 30 cm. Und die innerartlichen Aggressionen gehen meist von den Mädels aus, wenn die Jungs noch zu klein sind. Dann werden die Weibsen leicht unleidlich. Sobald sich die Größen angepasst haben, tritt da Ruhe ein.

Die aggressivste Art, die ich bisher kennen gelernt habe, waren die M. armatus. Die haben sich, als sie noch kleiner waren (so um die 12-14 cm) fürchterlich gekloppt. Bei denen durfte ich auch zum ersten Mal Imponiergehabe unter Stachelaalen erleben. Dooferweise hab ich nie ne Kamera in der Nähe, wenn die das machen.
Inzwischen haben die sich geeinigt, wer wo wann das Sagen hat und es kommt nur noch zu reinem Imponiergehabe ohne Scharmützel. Und sie tanzen gemeinsam, wenn es ums Futter geht :-) Alle bestechlich!

Ich bin mir im Moment noch nicht ganz einig, wie es bei mir weitergeht. Mein ursprünglicher Plan war, 1. herauszufinden, ob M. armatus tatsächlich SO aggressiv ist, dass man die nicht als Gruppe halten kann und 2. natürlich, diese nachzuzüchten.

Jetzt sitzt die Krämerline dazwischen, die mir vermutlich den Nachwuchs der Armatus vertilgen würde (obwohl ich bisher noch nie erlebt habe, dass Stachelaale, auch artübergreifend, Stachelaalnachwuchs fressen).

Andererseits vermute ich, dass die Armatus auch zu groß für mein Becken werden, wenn ich sehe, wie die wachsen. Eins der Weibchen hat schon 25 cm, keine Ahnung, wo die noch hin will. Mehr als 60 cm wird wahrscheinlich in dem Becken nicht gehen und dann sind 6 Tiere vermutlich auch zu viel.

Aber ich hab ja noch ein paar Monate, um das zu entscheiden.


Deine Entscheidung, einen einzelnen Armatus dazu zu setzen, war vermutlich nicht die beste. Ich sehe ja, was Krämer bei mir mit den Kindern anstellt. Da die aber zu sechst sind, verteilt sich das gut, während das bei Dir alles an dem einen hängen bleibt. Der wird immer wieder die Flucht ergreifen oder irgendwann an Stress sterben.
Ich hab das schon einmal mit den Macrognathus maculatus erlebt. Die leissen auch keine artfremden Tiere in ihrer Nähe zu, während man bei den kleinen Arten locker flockig mehrere Arten miteinander halten kann.
Du solltest Dir das also noch einmal überlegen. Den Beiden tust Du so keinen Gefallen.

Vielleicht hättest Du ja Interesse an einem Tausch? 3 von meinen Armatus gegen Deinen dayi?
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #7
Hey,
na einen kleinen Armatus würde ich nie in´s große Becken setzen, der wäre Futter!
In der Tat ist die "Duo-Haltung" oft nicht zielführend, das habe ich hier schon einkalkuliert.
Ich denke im Laufe eines Jahres dürfte er an die 30cm kommen, mal schauen wie weit der Dayi dann ist.
Für einen Vergesellschaftungsversuch würde ich natürlich nur gleichgroße Tiere einsetzen, Ausweichbecken sind genügend da, also wenn es da einem Tier zu streßig sein würde, könnte ich direkt agieren, das wäre so nicht das Problem.
Und wenn es nicht klappt.. ich habe noch Platz für ein 200cm Becken, aber war mir immer zu fein für die Standartmaße (sprich 200x50x50) und nach dem gesundheitlichen Rückschlag bezüglich "Großbecken" wirklich demotiviert und ein gebrauchtes 150cm Becken lässt sich in der Nähe bei Bedarf sicher schnell finden, gibt´s ja bei E-Bay zuhauf.
In den aktuellen Besatz würde ich jedoch sowieso keine Tiere mehr einsetzen, die Geophagus müssen verkauft werden (4 adulte Red Heads für 35 Euro, wenn jemand Interesse hat..)und den Metynnis ist da wahrscheinlich zu viel Holz drin, weshalb sie eine massive Scheu an den Tag legen.
Der Besatz für´s große Becken soll 2017 primär aus dem Dayi, meinen beiden Cochliodon (basilisko und sp. Peru) und meinen drei Polypterus (noch im Aufzuchtbecken, haben gerade Häppchengröße für den Dayi) bestehen, die Tierchen schaffen ja auch eine beachtliche Größe, mit 40cm rechne ich da schon, mehr Besatz muss meines Erachtens nach nicht sein, eventuell noch meine E.calabricus aber dann würd´s mir auch reichen.

Also gibt´s da ohnehin noch eine kleine Baustelle.

Genau die Größenangaben haben mich zum Dayi geführt, nicht so klein wie Tinwini aber auch nicht so groß wie Armatus, wenn man den wenigen Quellen trauen kann.
Wenn man was von 90cm langen Armatus hört, dann wird einem schon recht mau, wobei ich ein solches Tier noch nie gesehen habe.
Ehrlich gesagt habe ich zu lange nach M.dayi gesucht, um jetzt schon über eine weitergabe nachzudenken, auch wenn ich weiß, dass er in guten Händen wär.
Ich hoff´du nimmst es mir nicht übel!
Aber sobald der Händler wieder vermeindliche "Tinwini" führt kann ich dir bescheid geben!

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #8

Und sie tanzen gemeinsam, wenn es ums Futter geht :-)


Wo sie sich das wohl abgeguckt haben...?  :blendax:

So  ??? nicht, Jutta! Natürlich bist Du schuld, Du hast mir ja die tollen Kerlchen gezeigt!  Ich  :sorry: kann da gar nix dafür. Die nächste Wohnung hat auf jeden Fall Betonboden und keine einschränkende Holzbodendecke.
Naja, die ganz großen werden es wohl trotzdem nicht werden, aber wenn Du und David schön für Nachzuchten sorgen, habe ich ja dann die freie Auswahl.  :floet:

Lieber Gruß

Sissi

Re: Grundellos dabei.

Antwort #9
Hi David,

ne, natürlich nehm ich Dir das nicht übel. Ich denke, wenn ich es drauf anlege, kann ich auch anderweitig welche bekommen. So wäre es halt schön gewesen, weil man gleich beide Geschlechter hat und die Größe passt. Aber soooo tragisch ist das nun nicht ;-)

Sissi, ich kann mich nie wieder in Frankfurt blicken lassen! Mit einem Messer im Rücken geh ich noch lange nicht nach Hause!  :schreck: :widdsch:
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #10
Ach Jutta,

Messer - damit saut man sich ja alles ein! Frank würde uns ganz stilgerecht im Aquarium ersäufen, Dich natürlich - in Ermangelung von Grundeln - bei den Schlammspringern.  :D

Lieber Gruß

Sissi

Re: Grundellos dabei.

Antwort #11

Ach Jutta,

Messer - damit saut man sich ja alles ein! Frank würde uns ganz stilgerecht im Aquarium ersäufen, Dich natürlich - in Ermangelung von Grundeln - bei den Schlammspringern.  :D

Lieber Gruß

Sissi


Ach, ich lieb euch ja auch!  :P :love:
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #12
Hey,
Jutta, ich hab' mir das mit der Gruppenhaltung nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Für die Geophagus habe ich einen Interessenten, der die Tiere voraussichtlich am Sonntag holt, kommt es dazu bestelle ich mir noch 2-3 "Armatus".
Der Kleine von mir ist übrigens ein Favus, Händler und die genaue Bezeichnung der Tiere dieses Komplexes sind schon so eine Sache...

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #13
Hi David,

finde ich jetzt richtig gut! Bevor Du da jetzt anfängst, zu bestellen: ich muss meine Gruppe jetzt langsam etwas verkleinern, weil die Jungs anfangen, sich derbe zu zoffen. Wenn Du Interesse hast, kannst Du drei von meiner Gruppe bekommen. Die sind jetzt ca. 15-20 cm groß und die Geschlechter gut erkennbar. Versand ist kein Problem und kostet in der Größe ca. 30 Euro. Für die Aale will ich nix haben.

Der favus ist übrigens eine Farbmorphe des armatus.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #14
Hey Jutta,
das ist definitiv ein sehr gutes Angebot.
Jedoch hätten deine Tiere größentechnisch das Zwischending zwischen meinem Favus (10cm) und dem Dayi (30cm).
Wenn überhaupt würde ich sie dann wohl direkt zum Dayi setzen.

Das Becken sieht etwa noch so aus:
[youtube]s0WPPJQ-LrM[/youtube]
Natürlich ohne all die Erdfresser.

Den Metynnis zuliebe habe ich etwas vom Holz entfernt, weshalb das Becken aktuell mehr Schwimmraum aufweist und nicht mehr ganz so "verbaut" ist.

Wie würdest du es denn von der Größe des Dayi und der Struktur her einschätzen?
Den Bodengrund könnte ich bis vorne hin mit Steinhaufen zukleistern, also da lässt sich noch alles Anpassen, solange es nicht den Schwimmraum der Salmler nimmt.

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #15
Moin David,

das Becken ist so, wie es ist, hervorragend für die Stachelaale. Du hast vorn genügend Raum für Treffen und Futterbetteln und es ist so strukturiert, dass die immer mit der Schwanzspitze eine Deckung berühren können, was ihnen sehr viel Selbstvertrauen gibt. So lieben das die Stachelaale.
Mein Becken ist ähnlich eingerichtet und Krämer fühlt sich dort sehr Zuhause! Auch die armatus haben dort wenig Probleme, ausser eben, dass sich die beiden großen Jungs, die jetzt gerade geschlechtsreif werden, kloppen wie die Kesselflicker. Ich habe ein solches Verhalten bei Stachelaalen noch nie gesehen! Die umkreisen sich, werden stocksteif und drohen einander, als ob sie sich wirklich was tun könnten. Was aber glücklicherweise nicht geht. Sie holen sich nur blaue Flecken.
Wobei Krämer übrigens fleissig mithilft, denn die doofe Zicke beisst den armatus immer in den Hintern, wenn die ihr im Weg stehen. Luder, das!
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #16
Hey,
Dann stellt sich nur noch die Frage, ob deine Tiere größentechnisch einfach zum 30cm Dayi könnten und natürlich, ob insgesamt 5 nicht doch etwas viel sind, da der kleine Favus ja auch nach einer Weile mit einziehen wird und dessen Geschlecht ja noch nicht erkennbar ist.

Was wir natürlich machen könnten, wäre eine Aufteilung, dass wir beide es je mit vier Tieren probieren!
Bei der Beckengröße tut sich ja kaum was, der einzige Unterschied wäre so das Geschlecht des Dayi und der Favus bei mir.
Armatus/Favus verwirrt mich noch immer, da oft verschiedene Größenangaben zu den beiden Variationen/Arten zu finden sind.

Ich seh schon, in Zukunft wird der 2 Meter Unterbau für ein größeres Becken geräumt :)

Ein wenig skeptisch bin ich jedoch noch immer, wenn ich daran denke, dass meine Polypterus delhezi ja in das Becken einziehen sollen...

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #17
Die Bälger sitzen ja momentan auch bei einer 30 cm dayi. Insofern sehe ich kein Problem.

Was die Angaben im Netz angeht, da würde ich mal gar nix drum geben. Es gibt kaum ein Aquarientier, über das mehr Blödsinn geschrieben wird als über Stachelaale. Da hab ich mich schon oft genug drüber aufgeregt. In dieser Hinsicht hält man sich lieber ausschliesslich an seine eigenen Beobachrungen.

So, was die Anzahl angeht: ich habe momentan 6 armatus hier schwimmen, + die eine dayi. Ich muss auf jeden Fall einige Tiere abgeben, weil... die wachsen weitaus schneller, als ich dachte und da die beiden Jungs sich prügeln, sehe ich keine Chance, die geminsam groß werden zu lassen. Abgesehen davon, dass das 450-Liter-Becken auf Dauer zu klein für 6 60cm-Aale wäre.

Die müssen natürlich nicht alle zu Dir. So, wie ich das gesehen habe, ist Dein favus ein Männchen. Da wäre es sicher sinnvoll, wenn Du ein Weib dazu nehmen würdest. Und ich denke, bei den armatus wäre eine Paarhaltung empfehlenswerter als eine Gruppenhaltung.

Ich hab das ja getan, weil ich das wissen wollte, denn, wie Du vielleicht auch weisst, wird ja im Netz IMMER die Einzelhaltung empfohlen, auch bei anderen Stachelaalen. Bei allen anderen war bisher Gruppenkuscheln angesagt. Bei den armatus ist das aber nicht der Fall. Die Mädels hauen sich nicht, aber die Jungs, wie blöde! Ich hab aber auch nur 3 sichere Mädels. Einer der 6 ist ein Krüppelwüchser, den kann ich nicht abgeben, weil der nicht allzu lange leben wird. Der wird auch von den anderen nicht wahrgenommen, weil er nur 8 cm groß ist und nicht wächst.

Es bliebe also ein oder 2 Mädels für Dich. Wobei die evtl. dem favus langen Hafer geben, solange der noch nicht die gleiche Größe hat wie die Mädels. Weiss ich allerdings nicht genau, denn das Verhalten der armatus unterscheidet sich deutlich von allen anderen Stachelaalen, die ich bisher gehalten habe. Aber Du hättest ja noch ein Ausweichbecken, in dem der favus die nötige Größe erreichen könnte, gell?

Ok, Sag mir einfach, wie Du Dich entscheidest. Wie gesagt, die Mädels haben jetzt ca. 15-18 cm. Und die sind, im Vergleich zu den Jungs, sehr friedlich und zurückhaltend. Dein dayi wird vermutlich, so wie Krämer, die Zwerge knuffen, aber mehr passiert da nicht.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #18
Hey,
Gestern habe ich noch von einem amerikanischen Halter erfahren, dass die Gruppenhaltung verschiedener Tiere aus dem Armatus-Komplex (und einem Feuerstachelaal) auf 120gal, sprich 450 Litern funktionierte.

Ich versuch dir vom Favus mal ein besseres Bild zu machen, auf dem Bild im Eimer ist er recht dünn, da er einige Tage im Filter saß ind wahrscheinlich nicht fraß.

Gut, Einzelhaltung ist die Kompromisshaltung, um Tiere mit ausgeprägtem Sozial- und Territorialverhalten in normalen Heimbecken zu pflegen.
Der Kompromiss wird dabei natürlich nur mit dem eigenen Gewissen und nicht mit dem Tier geschlossen.
Dürfte mit Epalzeorhynchos vergleichbar sein.

Richtig, ich habe einige Becken, die als Aufzuchtbecken fungieren können.
Notfalls auch noch zwei Becken, in denen subadulte-adulte Armatus separiert werden könnten.
Wenn du für das Tier mit Kümmerwuchs keine Chance bei dir siehst, könnte ich anbieten zu versuchen es aufzupäppeln, sofern es den Versand mitmacht!

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #19
Hi David,

dem Kümmerwüchser geht es soweit gut. Der bekommt auch genug Futter. Das Problem liegt darin, dass es sich bei den Tieren um tschechische Hormonnachzuchten handelt. Dabei hat man immer wieder Tiere, die einfach nicht wachsen, weil irgendwas in der Entwicklung schief gelaufen ist. Meist haben die Verwachsungen oder irgendwelche verkrüppelten, inneren Organe.

Dem gehts bei mir nicht schlecht. Der wächst halt nur nicht. Und wie gesagt, dadurch, dass er so klein ist, ist er nie im Fokus der anderen. Der ist auch genauso handzahm wie die anderen und kommt sich sein Futter abholen. Also soweit alles im grünen Bereich. Ich lass ihn einfach so mitschwimmen, weil ich weiss, dass er tatsächlich nicht lange leben wird.

Ich hab heute lange vor dem Becken gesessen und nochmal ganz bewusst hingesehen. Es ist wirklich so: die Mädels gehen wirklich freundlich miteinander um, glucken zusammen, alles im grünen Bereich. Nur die beiden großen Jungs hauen sich den Schädel ein. Nur beim Füttern tritt mal für ein paar Minuten Ruhe ein.

Guck mal, dass Du ein Foto von dem Favus im Profil bekommst, so dass man die Bauchlinie sehen kann. Soweit ich das auf dem einen Foto beurteilen konnte, ist das ein Männchen. Bei den Mädels sieht man den Absatz am Kinn auch, wenn die dürre sind.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #20
Jutta,
Es ist kein Foto geworden, der Kleine hält nicht still!
Aber dafür konnte ich beim Füttern diesen kleinen Clip aufnehmen:
[youtube]Y0QtLyY1oXw[/youtube]

MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #21
Hi David,

ja, es ist ein Junge. Allerdings sieht der nicht nach armatus favus aus, sondern nach Macrognathus maculatus.....
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Grundellos dabei.

Antwort #22
Hey,
Ein Maculatus/Circumcintus ist auch im Becken, aber gemeint war das Tier am Anfang des Videos.
Das Tier hier ist eindeutig ein Favus, der sich auf der Wurzel dunkel verfärbt hat.
Live und auf dem anghängten Bild aus dem Video sieht man eindeutig das 'tire track'-Muster.


MfG,
David
MfG,
David

Re: Grundellos dabei.

Antwort #23
Hi David!:)
Tolles Tier!

Vg
Es ist zwar möglich ohne Aquaristik zu leben,aber sinnlos!;D
Vg Leander

Re: Grundellos dabei.

Antwort #24

Hey,
Ein Maculatus/Circumcintus ist auch im Becken, aber gemeint war das Tier am Anfang des Videos.
Das Tier hier ist eindeutig ein Favus, der sich auf der Wurzel dunkel verfärbt hat.
Live und auf dem anghängten Bild aus dem Video sieht man eindeutig das 'tire track'-Muster.


MfG,
David


Ah! Drum! Da ist so ein Geewurschtel, da kann man nicht gut folgen. Also der andere ist definitiv kein circumcinctus, sondern ein maculatus. Der wird auch so 30 cm groß, aber dafür sind kaum mal zusätzliche Tiere zu bekommen. Und der favus ist definitiv ein Kerl.

LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!