Zum Hauptinhalt springen
Thema: Brachygobius nunus (8423-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Re: Brachygobius nunus

Antwort #25

Besser ist, die in einer enghalsigen Flasche anzusetzen. Um die zu entnehmen, steckst Du ein Stück Watte in den Flaschenhals relativ tief ein und füllst oben mit Frischwasser auf. Die Pantoffels steigen in das Frischwasser und dort kannst Du die sauber entnehmen.


Danke fürs Beschreiben, wollt schon fragen, hab mir jetzt für meine doriae auch Pantoffelltierchen geholt (sollten sie denn irgendwann wirklich mal eiern)

Re: Brachygobius nunus

Antwort #26
Ich habe Pantoffelansätze auch in Coronaflaschen (Kondensmilch) hier, weil sich die Tierchen dort im Hals sammeln und mit einem kleinen Schuck in großer Zahl verfüttern lassen. So praktiziere ich es die ersten paar Tage bei meinen Aplocheilusjungfischen, wenn diese noch in kleinen Schälchen sitzen - ohne Probleme. Da es auf diesem Weg schwieriger ist, größere Mengen zu produzieren und der Haferflockenansatz gut aussah, habe ich diesen für die nunus verwendet. Da ich die Grundellarven in einem kleinen Aquarium hatte, hätte ich nie daran gedacht, dass eine kleine Menge Kulturwasser einen solch negativen Effekt haben kann. Offenbar zählen frischgeschlüpfte B. nunus zu den empfindliche(re)n Fischlarven.

Beim nächsten Gelege mache ich es auf die Reagenzglasmethode.

Re: Brachygobius nunus

Antwort #27
Das Problem ist, dass die nunus in beinahe Brackwasser sitzen. Dort bildet sich kein Nitrit oder Ammonium, sondern sofort Ammoniak. Das führt zu sofortigem Tod. Da muss man mit manchen Dingen etwas vorsichtiger umgehen.

Deswegen habe ich auch in den Larvenbecken immer einen Stand-Bioschwammfilter (http://www.garnelen-guemmer.de/Zubehoer-und-Technik/Filter/Biofilter-Schwammfilter-SF-104::666.html) drin. Der verhindert einen großen Teil solcher Unfälle.

Brachygobius-Larven lassen sich weitaus leichter mit Brachionus aufziehen. Das ist weitaus unfalllfreier.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius nunus

Antwort #28
So, ich scheine einen weiteren Aufzuchtversuch zu erhalten. Die Grundeln haben endlich wieder abgelaicht. Nach einem Wasserwehsel mit Regenwasser (vorgestern), konnte ich gestern Eier entdecken (und heute Morgen haufenweise Pantoffeltierchen  o.O) Dieses Mal haben sie ein ca. 10cm langes Kabelrohr, das beschwert auf dem Backstein aufliegt, genutzt. Sie scheinen generell Höhlen zu bevorzugen, die etwas erhöht sind. Die Röhrchen auf dem Boden und diejenigen Backsteinhöhlen in Bodennähe werden ignoriert.

Re: Brachygobius nunus

Antwort #29
Absolut keine Erfolgsgeschichte zwischen mir und den kleinen Grundeln. Bei ein paar Gelegen habe ich es verpasst, sie rechtzeitig ins Aufzuchtbecken zu überführen (sie schlüpfen schon nach ~6 Tagen), am 23.7. jedoch erfolgreich ein Gelege umgesetzt.
Anfangs lief es gut. Anstatt die Larven mit giftiger Pantoffeltierchenbrühe umzulegen habe ich, dank Reagenzglas und Filterwatte, die Pantoffeltierchen sauber trennen können. Allerdings war das Wachstum unmerklich. Sie Larven versammelten sich zwar dort, wo die Pantoffeltierchen ins Wasser gegeben wurden, aktives Fressen konnte ich aber nicht beobachten. Gestern waren noch alle (?) Kleinen da, seit heute morgen kann ich nur noch sehr wenige entdecken.

Irgendwelche Ideen? Das nächste Gelege wartet auf den Schlupf. Irgendwann muss es doch klappen...

Re: Brachygobius nunus

Antwort #30
Tja, ich muss leider das Gleiche berichten. Diese Larven widersetzen sich leider jeglichen Aufzuchtversuchen. Ich habe es mit Brachionus versucht, aber auch da kein Glück gehabt. Die bleiben am Leben, wachsen aber keinen Millimeter. Nach drei Wochen habe ich aufgegeben.

Jetzt habe ich leider keine Alttiere mehr, um weiter zu versuchen. Sehr suspekt....
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius nunus

Antwort #31
Das nächste Gelege ist geschlüpft bzw. schlüpft zur Zeit. Die ersten Larven zuckelten schon gestern Abend durchs Becken. Sie brauchen damit lediglich 4 Tage bis zum Schlupf. Womöglich sind sie aus diesem Grund kleiner. Pinter spricht im "Handbuch der Aquarienfischzucht" von einem Freischwimmen schon nach 48 Stunden nach Laichabgabe bis max. sechs Tage danach bei gleichem Gelege. Laut ihm wurde anfangs mit Cyclops- und Diaptomusnauplien gefüttert, ab dem fünften Tag Artemia (durch das nicht vorhandene Wachstum bei mir unmöglich).

Ein Online-Zuchtbericht aus Kanada nennt neben Pantoffeltierchen Essigälchen und Flüssigfutter als Erstfutter. Hingewiesen wird dort auf tägliche Wasserwechsel.

Re: Brachygobius nunus

Antwort #32
Da ist immer die Frage, ob es sich tatsächlich um B. nunus gehandelt hat, weisst Du. Die werden ja von jedem bezeichnet, wie es gerade passt. Alle anderen Brachygobius haben mir bisher keine Probleme bereitet bei der Aufzucht. Das ist die erste Art, die sich als so schwierig erweist.
Also tatsächlich können die Larven offenbar nicht einmal Brachionus verarbeiten. Sie fressen sie zwar und es hält sie auch am Leben, aber sie können sie offensichtlich nicht verwerten, so dass sie wachsen.

Nächste Stufe wären nun Lacustris-Nauplien. Die muss man aber dann auch erst einmal in ausreichender Menge züchten, was nicht so ganz einfach ist.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius nunus

Antwort #33
Zumindest bei meinen kann ich (relativ) sicher sein. Ich habe sie selbst am Rande der Sunderbans in Indien gefangen. Identifiziert wurden sie von Andrew Rao. Die Frage ist allerdings auch, ob die Arten in den Zuchtberichte tatsächlich B. nunus oder andere Brachygobius waren. Die von Pinter verfasste Beschreibung passt zumindest auf die Schlupfdauer. Mein kleines Aufzuchtbecklein ist jetzt wieder voller Larven.

Re: Brachygobius nunus

Antwort #34
Hallo zusammen,

gibt es neues zu berichten?
Gruß Stefan

Man muss das Leben eben nehmen wie das Leben eben ist!

Re: Brachygobius nunus

Antwort #35
Hallo,

leider kein Aufzuchterfolg zu vermelden. Ich möchte mich aus diesem Grund von meiner WF-Gruppe trennen und jemandem überlassen, der mehr Erfahrung in der Aufzucht solch kleiner, nicht mit Pantoffeltierchen groß zu bekommender, Larven hat. Bei Interesse bitte eine kurze pn schreiben.

Re: Brachygobius nunus

Antwort #36
Oh, sorry! Deine PN hatte ich völlig vergessen!

Ich hab leider keinen Platz für die Zwerge, so leid es mir tut!
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!