Zum Hauptinhalt springen
Thema: Toms Rhinogobius xianshuiensis (11018-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Toms Rhinogobius xianshuiensis

Moin,

ich fange jetzt lieber mal einen eigenen Thread an, das passt im Vorstellungsthread nicht so recht. Also nochmal kurz zusammengefasst: ich hab ein 80er Becken, 110L, so sieht es aus:



Bewohner sind 8 Rhinogobius xianshuiensis, die gestern eingezogen sind:



Ich habe die Tiere gestern abend eingesetzt und nicht mehr gefüttert. Heute morgen habe ich ein paar lebende Wasserflöhe reingetan. Sind echt nicht viele. Bis dato konnte ich nur ein Weibchen beobachten, wie es sich den einen oder anderen Floh geschnappt hat. Ansonsten ignorieren sie die Wasserflöhe noch. Selbst wenn sie direkt vor der Nase schwimmen.

Ist das normal während der Eingewöhnung? Ich dachte immer, die seien recht "verfressen"?

Und - soll ich dann heute abend lieber nicht füttern und warten bis sie die verbleibenden Wasserflöhe verputzt haben?



Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #1
Hi Tom,

du hattest das Becken komplett neu für die Grundeln gemacht? Dann  würde ich sicherheitshalber warten, bis keine Wasserflöhe mehr drin sind, bevor ich Nachschub gebe.

Dein Kerlchen ist noch recht blass (anders als das Weibchen im anderen Thread). Sieht halt ein wenig nach Unsicherheit aus und das wird sich legen. Gerade jetzt würde ich sie nicht schonen vor eurem Anblick. Von Jutta sind sie es gewohnt, täglich bespasst zu werden. Also rede mit ihnen, die kommen dann schon.

Schade, dass eure Heimfahrt dann sogar noch nerviger wurde.

LG Tinker

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #2
Hallo Tinker,

ich war wohl etwas voreilig. Gegen 4 waren die Flöhe auf einmal alle weg :) Und wegen der Bespassung - keine Sorge, wir kloppen uns um den Barhocker, der vor dem Becken steht ;)


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #3
Na denen scheints bei mir ja zu gefallen. Es gibt 3 zugängliche Höhlen und was macht Monsegnieur? Er baut sich eine Neue :)


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #4
Dass er baut ist doch ein richtig gutes Zeichen.

LG Tinker

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #5
Apropos Bauen, eine Frage hätte ich noch: wie bereits beschrieben, habe ich beim Einrichten zunächst aus vielen flachen Steinen die Aufbauten erstellt und anschliessend mit Flussand aufgefüllt. Es gibt also diverse - derzeit verschüttete - Höhlen, die sich die Grundeln ausgraben können.

Zwei kleinere flache Steine habe ich jedoch nachträglich einfach so auf den Flussand gelegt. Unter diesen Steinen graben sie derzeit bevorzugt. Da die Steine untendrunter nicht abgesichert sind, könnten diese Höhlen theoretisch irgendwann einstürzen. Die Frage ist: sind die Grundeln in der Lage, sich da wieder zu befreien, falls sie während des Einsturzes unter dem Stein sitzen? Oder soll ich das so umbauen, dass die Steine gesichert sind?



Gruss,
Tom

Edit: Nachtrag, noch eine Frage. In der Artbeschreibung steht, dass sie Frostfutter fressen, aber nicht welches. Kann ich da bitte eine Liste haben, was sie definitiv fressen? Rote Mückenlarven haben sie genommen. Heute hab ich aber gefrorene adulte Artemia gegeben, die scheinen sie nicht zu wollen - jedenfalls bis jetzt. Die sind zwar alle nach vorne gekommen, als das Futter runtergefallen ist, und da ist viel Heckmeck los, nur gefressen hat bisher keine einzige Grundel eine Artemia. Ich frage das deshalb, weil das Becken ja ein Artbecken ist, da sind keine "Aufräumtiere" im Becken, d.h. was immer die Grundeln liegen lassen, wird dann anfangen zum Gammeln. Und da das Becken recht zerklüftet ist, wird es schwierig das dann alles abzusaugen. Davon abgesehen hab ich auch keine Lust, da alle Nase lang was abzusaugen.

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #6
Die Steine solltest Du wirklich abstützen. Wenn die sich die auf den Kopp stellen, sind se platt.

Futter bekommen sie bei mir nur alle 2 Tage und dann ham se auch Hunger. Ich hab bisher immer so gegen 17 Uhr gefüttert und die Konditionierung musst Du wahrscheinlich erst durchbrechen. Die fressen aber alles, das ist denen wurscht. Solange es ins Maul passt und sie Hunger haben.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #7
Hallo,

ich hab die zwei Steine jetzt erstmal rausgenommen, ich bau das beim nächsten Wasserwechsel um.

Die Fütterpause hab ich jetzt mal durchgeführt (vorgestern) und gestern dann gefüttert. Ist alles weg gewesen. Allerdings kann ich noch immer nicht bestätigen, dass Grundeln gierige Fresser sein sollen. Meine jedenfalls lassen sich echt vieeeeel Zeit.

Ausserdem hat sich deren Verhalten geändert: in den ersten Tagen waren immer wenigstens 4 Grundeln gleichzeitig zu sehen. Inzwischen ist das nicht mehr so. Manchmal sieht man eine Stunde lang keine einzige. Die haben sich alle irgendwo hinten verkrochen. Als das anfing, dachte ich erst, da sind welche hopps gegangen. Mir ist gestern aber eine komplette Zählung gelungen - sind also noch alle am Leben.

Anscheinend haben die sich hinten diverse Höhlen gebaut und verbringen die meiste Zeit halt jetzt dort. Das ist schön für die Grundeln (weil sie da wohl mehr Ruhe haben) aber eher subobtimal für mich :)

Kommt das öfter vor oder bin ich auch hier zu voreilig und das ist nur eine Phase?



Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #8
Ruhe bewaren! Die kommen wieder raus :-) Das ist alles so aufregend für die Zwerge! Neues Zuhause, Platz satt, keine Geschwister mehr, die einem dauernd auf den Füssen stehen.

Wart mal ab, bis die sich einig geworden sind, wer das Sagen hat, dann kommt der Rest wieder vor. Notfalls musst Du halt ein bissi umbauen. Ich hab immer alle Buddelsteine und Röhren vorn an der Scheibe, damit ich die alle im Blick habe.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #9
Moin,

ich hab heut beim Wasserwechsel die ganzen losen Steine neu verbaut, diesmal ordentlich mit Unterbau. Da kann also nix mehr einbrechen. Wird auch schon rege genutzt: https://www.youtube.com/watch?v=Bs4iqgZ6MH4 :)

Jutta, wie muss ich mir das vorstellen, "Ich hab immer alle Buddelsteine und Röhren vorn an der Scheibe"? Man kann das ja konstruieren, wie man will, die Grundeln werden immer einen Weg finden, hinten zu buddeln. Da müsste ich schon die Steine von hinten mit grösseren Kieseln zuschütten, damit die dort nicht buddeln können.

Aber mal sehen...


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #10
Ich bau die Becken immer so auf, dass ich hinten große Steinhaufen liegen habe, mittig ein paar Pflanzen mit großen Blättern und vor an der Scheibe rechts und links ein paar Buddelsteine. Grundeln sind faule Säcke :-) Die nehmen, was am Bequemsten ist. Heisst: ein paar flache Steine mit Kieseln drunter oder aber ein paar Blumentopfuntersetzer aus Ton... und schon wohnen sie vorn.

Und wenn die erst mal raushaben, wo das Futter runter kommt, hauen se sich auch noch um die vorderen Plätze :-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #11
Moin,

nö die bleiben hinten, egal was ich mache. Ich hab neulich die Höhlen, die sich bei den Aufbauten hinten ergeben mit diversen Steinen versperrt. Die sind trotzdem hinten. Faszinierenderweise hab ich keine Ahnung, wo da überhaupt, man sieht die auch nicht (es sei denn, einer guckt mal vorne raus). Ich sehe die Grundeln also weiterhin nur beim Füttern und das ist eine militärisch organisierte - kurze - Angelegenheit: antreten, essen fassen, Abmarsch.

Tja :(


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #12
Na sowas! Das machen die aber jetzt, ganz ehrlich, nur bei Dir! Ich hab am Montag welche verschickt, die toben vorn rum, wie sich das gehört. Irgendwas läuft bei Dir verquer....
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #13
Ja, und was :) ?


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #14
Isch 'abe keine Ahnung....  :sorry:

Verhalten die sich bei Dir genauso wie bei Deiner Frau? Oder gibt es da Unterschiede?
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #15
Jutta, meine R. xianshuiensis, die ich vor zwei Wochen von Dir bekommen habe, verhalten sich ähnlich wie es Tom beschreibt. Meistens sitzen die nur in ihren Verstecken, außer es gibt Futter. Mag allerdings daran liegen, dass die momentan in einem eher kahlen Aquarium in der Zuchtanlage sitzen, das endgültige Becken gestalte ich gerade um.

Und bevor Du fragst: Die verhalten sich bei mir und meiner Frau gleich. Oder war die Frage so gedacht, dass Du wissen wolltest, wie sich die Frau verhält? Die sitzt auch im Versteck und kommt nur zum Essen raus  :groel:

Oh Mann, hoffentlich liest die das hier nicht, sonst  :kreisch:  :patsch: :patsch: :patsch: :patsch:

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #16
@Gunnar: hehe, der war gut  :groel:

@Jutta: also tatsächlich ist es so, dass sie rauskommen, wenn man sich davor setzt (ich hab da einen Barhocker stehen), auch wenn meine Frau da sitzt. Wobei das nur abends so ist. Tagsüber kann ich da hocken so lang ich will.


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #17
(Wenn ich den Gunnar in absehbarer Zeit mal in die Finger kriege, kriegt der dermaßen den Arsch voll......  :P )

Ihr seid doch blöd, ey!  :daumen: Ich hab deswegen gefragt, weil die hier bei mir Zuhause bei Männern fremdeln und bei Frauen an die Scheibe stürzen! Ich weiss ja nicht, was ihr mit denen anstellt. Bei mir sind die nicht so und selbst in Hamburg in dem Verkaufbecken waren die nicht so! Ihr seid wahrscheinlich zu männlich/pragmatisch, statt mal mit denen rumzualbern und ihnen ne Gute-Nacht-Geschichte zu erzählen  :groel:
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #18
Hallo Jutta,

was anderes noch: ich hab übrigens 5 Männchen und 3 Weibchen. Soweit ich das richtig sehe, haben nur die Männchen die roten Punkte unter dem Kopf. Wenn das stimmt, dann sind es nur 3 Weibchen. Ist das trotzdem ok oder wird das mehr Zoff geben wenn sie älter sind?


Gruss,
Tom

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #19
Nö, das gibt keinen Zoff. Die sind sehr brav untereinander. Tut mir leid, daß das so daneben gegangen ist mit den Geschlechtern. Die können sich ganz schön gut verstellen....
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #20
Erst einmal ein sonniges Moin Moin in die Runde an Alle, besonders an uns Jutti :fünf:
Ich dachte mir ich schaue mal vorbei und lüfte das spektakuläre Geheimnis der R. xianshuiensis von Nantix.

Nebenbei noch kurz:
Gunnar dein Statement war spitze ,- Ich bin übrigens die Frau, die auch nur raus kommt wenn es was zu futtern gibt :ja:

So jetzt zum eigentlichen Geheimnis warum eure Grundeln sich bei Euch Männern nicht blicken lassen,-
weil wir Frauen tagsüber den Grundel Flüsterer spielen, sie unseren lieblichen Worten lauschen in dem sie ganz dicht an die Scheibe kommen und wir ihnen zu flüstern, das man sich vor den haarigen männlichen Homo sapiens in Acht nehmen muss. Sie besser damit fahren, lieber mit uns vor lieb zu nehmen,- so einfach ist das  :supi:

Wir betreiben Kommunikation mit den Tieren, sie bekommen täglich ihre Streicheleinheiten, wir tauschen uns täglich aus wie ihr Tag war, was es wieder neues an Ratscherein gibt, was es wieder an Leckeiern zu essen gibt und "last but not least" Bubbimail das große Männchen hat sogar gestern als ich vor ihm saß, eine Höhle nur für mich ganz alleine gebaut damit ich darin verschwinden kann, wenn es mal hier draußen brenzlig wird  :ja: jaha, so ist das Grundel Männchen zu mir  :taenzer:

Fazit:
Seid liebevoll zu euren Grundeln und sie fressen euch aus der Hand
(wie Jutta ja schon erfolgreich in dem Video unter Beweis gestellt hat  :supi: )

Anbei von heute Fotos "ganz dicht" an der Scheibe im Smalltalk mit meinen Männchen  :ja:  :love:
Entschuldigt die Qualität der Fotos, auch wenn "Frau" vieles gleichzeitig machen kann, aber er hatte mir heute so viel zu erzählen das die Fotos ganz neben sächlich waren  :)



Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #21
Wow, Luise! Der hat ja Färbchen! Super!

Und vielen Dank für das Statement, so bin ich wenigstens nicht so allein auf weiter Flur  :-* Bin mal gespannt, ob die Männer das verstehen. Aber ich wette, Gunnar fällt wieder irgendne dumme Ausrede ein *g*

Ich bin ganz schön stolz auf meine Jungs. Wat sind die schön!
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #22

Aber ich wette, Gunnar fällt wieder irgendne dumme Ausrede ein *g*


Jutta, Ausreden sind mein Job als Pressesprecher ! Aber ich sag hier gar nix mehr ohne meinen Anwalt. Außerdem fühle ich mich als Mann hier diskriminiert und gemobbt ! Wenn ich niedergemacht werden will, kann ich mich auch mit meiner Frau und meinen Kindern unterhalten. Habt doch mal Mitleid mit mir !!!!!!!!!  :flenn:

Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #23
@Gunnar  :groel: herrlich... :supi: meine Fresse du tust mir aber auch leid  :ja: *tröst* Pressesprecher ist schon ein harter Knüppeljob  :ja:
Du hast unser größtes Mitgefühl!!!  :dup:

Gunnar wie hattest du letztens geschrieben?
"Piep... Dies ist eine automatische Ansage von Gunnar. Ich bin leider auf unbestimmte Zeit ins Ausland verreist.... Piiiiiiiiiieeeeeeeeeeep"
wie sollen wir dich denn da mobben, du bist doch viel zu weit weg  :floet:

Weisst du was Gunnar, schenke deiner Frau doch auch mal ein paar Grundeln nur für Sie ganz alleine, dann hast du das wirklich leichter  :) Man kann so viel von ihnen lernen  :supi: die hören einem echt geduldig zu und wenn du dich dann noch im Gegenzug mit den Weibchen unterhältst wirst du sehen, wie zahm sie doch sind  :)

@Ferrika  :supi: du kannst wirklich stolz auf "deine Jungs" sein  :supi: :) du hast sie gut erzogen weiter gegeben   :-* 


Re: Toms Rhinogobius xianshuiensis

Antwort #24
Moin,

mal wieder ein Beckenupdate. Die Grundeln sind weiter fleissig am Buddeln. Ich musste schon mehrmals einige Pflanzen wieder einbuddeln, primär die Wassernabeln auf der linken Seite. Ich schätze mal, eines Tages wird die dort verschwinden müssen. Inzwischen ist das Problem mit den Kieselalgen Vergangenheit, die ich in den ersten Wochen hatte. Hier und da gibt es noch ein paar lange dünne Fadenalgen, aber ansonsten läuft es ganz gut.



Und sonst? Die Xantippen machen sich nach wie vor rar, ausser wenn es was zu Futtern gibt. Ich hab also nicht allzu viel von den Grundeln. Aber immerhin geht es ihnen gut, sie wachsen und gedeihen.



Gruss,
Tom