Zum Hauptinhalt springen
Thema: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot" (2868-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Vor einiger Zeit sind die Brachygobius spec. "ozelot" auf einigen Stocklisten aufgetaucht. Die Händler möchten ja gern vermuten, daß es sich um eine unbeschriebene Art handelt, weil die ein paar Flecken mehr haben als die "normalen" B. xanthomelas. Dennoch bin ich mir relativ sicher, daß es B. xanthomelas sind.

Nun hat mir Jörn vor ein paar Wochen eine ganze Tüte voll von denen geschickt. Danke nochmal dafür, Jörn  :-*

In so richtig gutem Zustand waren se nicht. Das kann man aber wirklich niemandem anlasten, die sind so winzig (2 cm), daß man gar nix erkennen kann. Anscheinend hatten sie hübsche Fräskopfwürmer mitgebracht. Aber eine Behandlung mit Sera nematol hat das wieder in Ordnung gebracht und sie haben sich prächtig entwickelt.

Die Haltungsbedingungen sind wie bei den B. doriae. Wechsel zwischen Brack- und Süßwasser. Ich halte sie momentan noch in meinem steinharten Leitungswasser und da geht es ihnen offenbar sehr gut.

Und weil sie beim letzten Wasserwechsel so hübsche Bäuche hatten (die Mädels), dacht ich mir, ich senk mal die Wasserhärte.... damit die Mädels ihren Laich loswerden. Das haben sie dann auch ganz brav gemacht :-)

Nun muss ich mal sehen, ob was bei raus kommt. Ein paar Eier sind nicht befruchtet. Aber Übung macht ja den Meister. Gar nicht mal so klein, die Eier. Ich bin gespannt!

So haben sie bei der Ankunft ausgesehen:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

[attach=6]

und hier das Gelege

[attach=7]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #1
Sehen klasse aus!
Da bräucht ich nur noch ein Becken mit vergrössernder Frontscheibe  :floet:

Bye,
Derk

Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #2
Ja, die sind wirklich sehr winzig. Aber dadurch, daß sie solche Krawallbürsten sind, ist trotzdem immer was zu sehen bei denen :-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #3
Hallo Jutta,

die sind schon schnuckelig.

Wenn das mit dem Gelege so auf Anhieb funktioniert, dann bin ich ja mal gespannt, ob das Farbmuster beim Nachwuchs dann genauso aussieht.

Ich drück dir die Daumen!  :supi:

Viele Grüße, Kati


Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #4
Hallo Jutta,

ich lese hier auch mal mit!

Bei welcher Härte hälst du sie denn 'normalerweise'?

Viele Grüße

Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #5
Hi Anna,

das ist unterschiedlich, da es sich um Brackwasser-Tiere handelt. Die müssen allerdings nicht zwingend in Brack gehalten werden. Ich hab sie zur Zeit in Süsswasser bei 10° dGH.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Brachygobius xanthomelas spec. "ozelot"

Antwort #6
Hallo  Jutta,

Ich weiß, ich habe ja auch welche- also die 'normalen'. Ich dachte ich hätte irgendwo gelesen, dass du sie im normalen Süßwasser hälst (s.o.) da hat mich die Härte interessiert.

Meine leben auch in sehr hartem Süßwasser und fühlen sich da wohl.

Klappt das mit 10 dGH gut?

Ich habe auf Facebook gelesen (ja, du wurdest mir empfohlen, deshalb habe ich die Seite gesehen), dass sie zwischenzeitlich in Brackwasser gelebt haben.

Hast du da irgendwelche Verhaltensänderungen sehen können?

Sorry für die vielen Fragen, aber es gibt so wenige Halter (die mir bekannt sind), mit denen man sich austauschen kann. Da interessiert es mich vor allem was du als erfahrene so beobachtet hast!

Wie die Nachkommen aussehen werden interessiert mich ebenfalls...wie sieht es denn 'an der Front' momentan aus?