Zum Hauptinhalt springen
Thema: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong (4401-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Hach... ich sags euch! Manchmal isses wie Weihnachten, wenn es morgens um 8 schon klingelt :-)

Mura hat mir aus Hong Kong ein paar duospilus-Ähnliche mitgebracht. Bis jetzt hab ich noch nicht rausgefunden, was es ist. Die geben mir ein klein bissi Rätsel auf. Es könnten R. nandujiangensis sein, die eigentlich endemisch auf Hainan vorkommen. Glaubt man. Witzig finde ich, daß sich alle Aussagen zu nativen Grundeln in Hong Kong ausschliesslich auf R. duospilus beziehen. Es sind ganz eindeutig keine R. duospilus. Das wird wieder lustig mit der Identifikation.

Guckt sie euch an! Ich bin total feddich. Sowas an Farbe und Zeichnung hab ich bei den duospilus-ähnlichen noch nie gesehen. Und die sind knapp 4 cm groß. Ich hab Mura gefragt, er sagt, er hat die größten eingesammelt. Also mal abwarten, ob die noch wachsen....

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #1
Hab in meinen Papers gegraben und nur eine Art gefunden, die der Bande nahe kommt: Rhinogobius sangenloensis
Allerdings hat das Ganze ein paar kleine Schönheitsfehler: Die Art ist auf Hainan angesiedelt (was aber nicht heissen muss, daß sie nicht auch woanders vorkommen), die Striche auf der Branchiostegalmembran sind anders... und sie haben normalerweise zwei Punkte auf dem Kiemendeckel, während diese hier 2 Striche haben. Allerdings könnten solche Veränderungen auch Standortbedingt sein.

Das Paper ist online leider nicht mehr verfügbar, deswegen hänge ich es hier für eine Weile an.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #2
Nach der ersten Nacht....

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #3
Schöne Grundeln!! Was spricht dagegen, das es eine Fundortvariante von R.duospilus ist?

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #4
Das Paper, Andi :-) Die Merkmale stimmen einfach nicht: Zeichnung der Branchiostegalmembran, Anzahl der schwarzen Balken auf dem Körper u.s.w. Da passt einfach nix zusammen.

Wenn ich alle Paper durcharbeite, die ich habe, dann bleibe ich bei den R. sangenloensis hängen. Stimmt zwar auch nicht alles überein, aber DAS könnte dann wirklich auf den Standort zurück zu führen sein.

Ich versuche gerade, jemanden dafür zu begeistern, sie zu bestimmen. Ist aber nicht ganz einfach.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #5
Vielleicht auch was NEUES....Hast Du von Mura auch Infos über das Biotop?

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #6
Nur die Wasserwerte, Andi, aber das ist ja schonmal was. Und da wir den Fundort haben, stehen die Chancen für eine Bestimmung ja auch gut.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #7
Bei einem Händler in meiner Nähe gibts auch immer ein Sammelsurium an Rhinogobius, die allesamt als R.duospilus verkauft werden, diese habe ich vor einigen Wochen mitgenommen. Da bin ich auch noch nicht sicher, wo die hingehören...


Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #8
Kriegst Du den mal auf ein helleres Bild mit ausgebreiteter Schwanzflosse? Dürfte, nach dem Wangendeckel, ein R. rubrolineatus sein, aber dazu müsste ich ihn mal ganz sehen.

Ach Andi, es gibt soooo viele, schöne duospilus-ähnliche, ich finde es so schade, daß die im Handel nicht unterschieden werden.

Vor Kurzem war ich bei Daniel Wagner. Der hat seit Monaten einen Trupp vermutlich HongKong-duospilus da sitzen. Jetzt hat er neue bekommen. Da sieht man wirklich schon von ganz weitem, daß das eine andere Art ist. Zum Glück waren die noch in Quarantäne. Ich bin gespannt. Er hat versprochen, er schmeisst sie nicht zusammen. So richtig erkennen konnte ich noch nicht, was er da hat. Aber die guck ich mir bei Gelegenheit nochmal richtig an, den das schienen R. xianshuiensis zu sein.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #9
So das müsste ausreichen...Hübsch nä


Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #10
Ne, reicht leider nicht so wirklich. Flossenstrahlen muss ich zählen können... und die Branchiostegalmembran ordentlich sehen. :-) Aber hübsch isser, das stimmt.
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #11
Besseres ging grad nicht, die halten ja nicht still...


Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #12
Soll ich Dir bei Gelegenheit mal den Fingertrick zeigen? *g*

LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Re: Duospilus-Ähnliche aus Hong-Kong

Antwort #13
Wenn ich grade mal beim Tanzen bin, woll....  :blendax:

[attach=1]
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!