Zum Hauptinhalt springen
Thema: Padogobius Bonelli (6057-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Antw.: Padogobius Bonelli

Antwort #25
Hallo zusammen

Also bis zum Schlupf sind's bei meinen 4 Wochen. Wobei man nicht vergessen darf das die Temperatur unter 20 Grad lag.
Ein Teil des Geleges verpilzte. Bin halt doch nicht der aufopfernde Papa der rund um die Uhr das Gelege hütet.
Den Job hab ich schon bei meinen Kids.
Nun hab ich im Vorfeld schon ne Mörtelwanne im Gewächshaus vorbereitet mit Kies, Steinen ect.wo ich die kleinen nun langsam überführt hab. Mit Sonne usw. bildet sich da viel Kleingetier welches gut für den Anfang ist. Das hatte sich schon bei anderen jungen bewährt und vereinfacht vieles. Vor allem wenn man wenig Zeit hat.
Hoffen wir das Beste und das mein Prinzip auch hier klappt.
Ansonsten hoffe ich auf weitere Bruten. Muss nur noch überlegen wo die Alttiere einquartiert werden. Im Keller lassen oder Aquarium auf dem Balkon (Mein Favorit). Da hab ich die bessere Kontrolle als im Teich.

Gute Zeit und gesund bleiben

Gruß Simon





Antw.: Padogobius Bonelli

Antwort #26
Dann mal herzlichen Glückwunsch.

Wie viele sind denn ungefähr geschlüpft? Und konntest Du beobachten, was als Erstnahrung gefressen wurde? Bzw. anders gefragt: Was hast Du als Erstfutter konkret angeboten, abgesehen von der "Bottichsuppe" ?

Antw.: Padogobius Bonelli

Antwort #27
Hi Gunnar
Nachdem ich das Gelege teilweise verpilzt war denk ich es werden ca. 20 geschlüpft sein. Das mit der Mörtelwanne war ne gute Entscheidung. Etwas Kies, Steine und ein bisschen Hornkraut oder Wasserpest rein. Dann alles mit Teichwasser auffüllen , Wasserflöhe mit rein und zum Anfang etwas Mikrozell (Infusorien) dazu.
Anfänglich sind die kleinen im Freiwasser an der Oberfläche rum getiegert und setzen sich jetzt auch auf den Steinen ab die näher an der Oberfläche sind. Hatte ich extra so gestapelt damit sie auch nach Bedarf an der wärmeren Wasserschicht sitzen können.
Momentan sehe ich da immer ein paar sitzen und man sieht auch das sie schon gewachsen sind.
Die Eltern haben nun ihr Sommerquartier in dem Becken auf dem Balkon bezogen.
Die Mädels werden schon langsam unförmige. Ich hoffe da geht wieder was.da hab ich den Knaben dann besser im Blick als im Teich.
Ach ja. Interessant finde ich das das Männchen relativ schwerfällig unterwegs ist und wie Wüstengrundeln ein schlechter Schwimmer ist während die Mädels kein Problem damit haben im Freiwasser auch mal zu stehen und zu schwimmen.

Gute Zeit und gesund bleiben

Gruß Simon





[/quote]