Zum Hauptinhalt springen

Beiträge

This section allows you to view all Beiträge made by this member. Note that you can only see Beiträge made in areas you currently have access to.

Beiträge - Ferrika

1
Artenbeschreibungen / Antw.: Rhinogobius davidi
Aus irgendeinem unerfindlichen Grund übernimmt Aquarium Dietzenbach immer diese unsäglichen Namen, die die Chinesen denen geben. Es sind tatsächlich KEINE R. davidi (ich hab die auch). Es ist ein duospilus-Vertreter, ich hab aber leider noch kein Paper gefunden. Deswegen belasse ich es zur Zeit bei Rhinogobius spec. "super red fin".
Die R. davidi gehören zum brunneus-Komplex.
4
Zucht / Antw.: Chlamydogobius ranunculus
Ich greife das Thema mal wieder auf.

Wer hat die C. ranunculus noch? Ich habe die zwar in den vergangenen Jahren immer wieder mal abgegeben, aber anscheinend hat die Nachzucht bei anderen nicht geklappt bzw. sie haben die Tiere irgendwann verloren. So leider passiert bei zwei Aquarianern in den letzten paar Wochen.

Ich musste jetzt feststellen, dass ich auch nur noch gut 10 Stück habe, ehrlich gesagt dachte ich, es wären noch erheblich mehr in dem Becken.

Wäre schön, wenn die außer mir noch jemand hätte ?
 Witzig, ich wurde gerade bei FB gefragt, ob ich noch welche hätte. Nu bist du der letzte, Gunnar. Also musst Du ran!
7
Mitgliedervorstellung / Antw.: Moin, moin!
Moin Skarne,
sorry, irgendwie geht das Forum langsam unter. Schade eigentlich. Willkommen trotzdem, denn ab und zu passiert ja mal was hier :-)
8
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Grundeln und Stachelaale in 140x35x30
Hi Tobi,
willkommen im Forum :-)

Leider gibt es immer diese Temperatur-Kollisionen. Die Stachelaale mögen es eigentlich lieber wärmer und die meisten Grundeln etwas kühler. Ein guter Kompromiss bietet sich gerade mit den Sinobdella sinensis an, denn die mögen es auch lieber etwas kühler. Die stammen aus dem Mekong, da findet man ja auch gleich die passenden Grundeln dazu :-)
10
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Welche Art?
Also, da hast Du offenbar ein Mißverständnis. Alle Rhinogobius können in Sekundenschnelle die Körperfarbe wechseln. Von grau auf schwarz auf hellblau und wieder zurück. Das ist kein Kriterium. Die Rückenflosse entspricht den R. duospilus aus Hong Kong. Und so wie ich das auf dem einen Bild erkennen kann (ich hatte um Bilder von der Seite gebeten, weil man nur so erkennen kann, welche Art es ist), sind es duospilus. Sicher kann ich das so nicht sagen.
Was mich interessiert: woher hast Du die? Der Typ kriegt von mir so richtig mit Schwung einen auf den Sack, weil er die Tiere per DHL verschickt. Ich glaube, es hackt!
11
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Welche Art?
Tut mir leid, Denise, aber auf dem winzigen Foto kann man nichts erkennen. Bitte mache ein ordentliches jpg von dem Tier, von der Seite und so scharf, dass man die roten Striche auf der Branchiostegalmembran erkennen kann. Ansonsten kann man das Tier nicht identifizieren.
Was bringt Dich darauf, dass das kein duospilus ist? 
12
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Fremdeln Grundeln?
Hallo Niko,
sorry, dass ich manchmal etwas harsch rüberkomme. Ist nicht so gemeint. Mir tut das halt immer in der Seele weh, dass die immer und immer wieder als Einzelpaare verkauft werden. Du siehst ja jetzt selbst an der Verhaltensänderung, wie wichtig für die Bande Artgenossen sind.
Ich würde Dir raten, die Tiere zu entwurmen, denn die Neuankömmlinge haben garantiert Würmer mitgebracht. Kannst Du entweder mit Nematol (wenn keine Garnelen im Becken sind oder irgendwelche Knochenfische) oder mit Panacur (1 mg / Liter Wasser) machen.
13
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Fremdeln Grundeln?
Hallo Namenlos,
willkommen im Forum.
Ja, dieses Verhalten resultiert daraus, wenn man einen Gruppenfisch nur als Paar hält. Sie werden depressiv, inaktiv und scheu.
Du bist ja nun hier im Grundelforum, da wäre es ganz gut, wenn Du Dich ein wenig einlesen würdest. Denn Rhinogobius sollte man nie und unter keinen Umständen in kleineren Gruppen als 5 Tiere halten. Mehr wären besser.

Verrätst Du uns bei Gelegenheit Deinen Namen?  :)
15
Krankheiten / Antw.: krankes Männchen
Moin Sophia,
sorry für die späte Antwort. Hast Du die Tiere mal entwurmt? Wenn er allerdings nicht frisst, kann es auch sein, dass er eine Beschädigung im Maul hat, weil die gekämpft haben. Dann hilft warten, ob es heilt und er wieder fressen kann.Entwurmen wäre trotzdem eine Option. Gegen Nematoden, entweder (ohne Garnelen) mit Nematol oder mit Panacur.
18
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Urlaub
Aushalten würden sie es schon, ich sehe da nur nicht soviel Sinn drin. Ich schaue halt immer zu, dass mir jemand die Tiere wenigstens alle drei Tage füttert.
Oder Du besorgst lebende, weiße Mückenlarven und packst denen die ins Becken.
19
Haltung, Pflege, Vergesellschaftung / Antw.: Toms Rhinogobius xianshuiensis
Ach Tom,
mit bricht es fast das Herz. Du hast noch drei, Gunnar hat auch noch ein paar wenige. Ich finde ja, wir sollten die mal zusammen führen und gucken, ob wir nicht doch noch ein paar gerettet bekommen.
Ich würde Dir die Tiere sehr gern abnehmen und die von Gunnar dazu und nochmal einen Zuchtversuch machen. Wenn Du einverstanden wärst.
Und wenn Du die dann zu sehr vermissen solltest, kann ich Dir im Tausch ein paar R. spec. "guangxi" anbieten ;-)
22
Zucht / Antw.: Zuchtversuch Stiphodon annieae
Shit...

Eine Vermutung, woran es gelegen hat? Die müssen ja was gefressen haben in der Zwischenzeit, die internen Reserven können ja unmöglich so lange gereicht haben. Hat das nächste Folgefutter gefehlt?
 Ich denke, die haben zu wenig Nauplien gehabt. Und ich ARSCH hatte Copepodeneier im Kühlschrank und habs vergessen! :motz:
Beim nächsten Mal spare ich die Rädertierchen und füttere gleich Cops-Nauplien UND einen Algenmix. Es kann nämlich auch sein, dass die gar kein Lebendfutter fressen.
24
Zucht / Antw.: Zuchtversuch Stiphodon annieae
Könnten die evtl. auch direkt das Selco "naschen" ?
 
 
Sieht nicht so aus, Gunnar.
Ich sitze ja momentan sehr viel vor diesem Becken und beobachte. Eine von denen hat vorhin versucht, ein halberwachsenes Rädertierchen zu fressen, hat es aber wieder ausgespuckt, weil zu groß :-)
Man sieht sie auch durchaus fressen, aber sie sind so winzig, dass man einfach nix erkennen kann.
Ich freu mir gerade ein Loch ins Bein, weil sie nach 8 Tagen immer noch da sind. Würden sie nicht fressen, wären sie schon tot. Aber sie sind seit 3 Tagen nicht weniger geworden.
Und sie sehen sehr "zufrieden" aus. Das ist allerdings sehr subjektiv. Ich sehe irgendwie bei den Larven immer an der Körperhaltung und am "Gesichtsausdruck", ob es ihnen gut geht. Kann man schlecht erklären :sorry:
Jedenfalls sieht es so aus, als würden sie tatsächlich groß werden. Ich bin eher überrascht :tanz:
Auf den Bildern sieht man den Größenunterschied zwischen den Larven und den Rädertierchen und einem Cyclopspärchen.... mal so als Anhaltspunkt, wie unsagbar winzig die sind.
25
Zucht / Antw.: Zuchtversuch Stiphodon annieae
Update:
Tag 6 und die Zwerge sind noch fit.
Gestern habe ich auf Meerwasser-Level aufgesalzen. Sie trudeln immer noch son bissi über Kopf, aber sie gehen immer häufiger in die Waagerechte,
Ich habe gestern noch einmal eine große Menge Cyclops mit 80/35 µ gesiebt und das, was im 35er gelandet ist, ins Becken gekippt. Ausserdem ein paar adulte, tragende Cyclops-Weiber mit ins Becken geworfen. Und natürlich obligatorisch am Morgen eine Mischung aus parkle/s.presso ins Becken gegeben. Schon, damit die Caclops am Leben bleiben.

So, wie ich das sehe, haben ein paar Larven tatsächlich gefressen. Sie sind aber immer noch so winzig, dass man kaum eine Möglichkeit hat, etwas zu erkennen.
Aber sie sehen keineswegs geschwächt aus und benehmen sich ziemlich normal.
Es bleibt spannend!