AutorThema: Rhinogobius duospilosus oder nicht?  (Gelesen 667 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Michael

  • Neumitglied
Rhinogobius duospilosus oder nicht?
« am: 20. Dezember 2017, 00:40:10 »
Wertes Forum,

dies ist mein erster Beitrag hier, da ich Hilfe bei der Identifizierung meiner Rhinogobius benötige.

Gekauft hatte ich die Elterntiere der hier abgebildeten Individuen vor ca. 2,5 Jahren in Weil am Rhein als „Rhinogobius wui“. Da dies natürlich ein Synonym zu R. duospilosus ist, wäre ich sehr daran interessiert die tatsächliche taxonomische Identität der Tiere aufzuklären, wohl wissend dass dies bei den ähnlichen Arten dieses Artenkomplexes nicht immer möglich ist. Inzwischen habe ich zahlreiche Nachzuchten in fast abgabefähiger Größe und würde, falls es möglich ist, die Tiere unter dem korrekten Namen weitergeben wollen, sofern sie sich eindeutig zuordnen lassen.

Die Tiere sehen R. duospilosus ähnlich, natürlich unter der Annahme, dass die Bilder die ich gefunden habe auch korrekt bestimmt sind. Die Männchen haben nur relativ wenige rote Punkte/Striche auf der Kehle und 2-4 markante dunkle Streifen auf den Wangen. Männchen haben auffällige leuchtend blaue Säume an der Afterflosse (nach innen mit einem schwarzen Band) und in schwächerer Form auch an der 2. Rückenflosse. Die roten Punkte an der Kehle sind auch in Prachtfärbung nicht bläulich hinterlegt. Ebenso bleibt die Schwanzflosse der Männchen auch in Prachtfärbung mehr oder weniger farblos und durchsichtig mit Ausnahme des blauen Saumes am Rand. Imponierende und balzende Männchen werden am Körper fast vollständig schwarz. Sonst ist oft eine angedeutete Streifenzeichnung auf den Flanken zu erkennen. Die Farbe kann sich aber innerhalb von Sekunden völlig ändern. Rote Punkte auf den Seiten haben sie keine.

Die Tiere sind absolut friedlich, außer gelegentlichem Imponieren gibt es keine Streitereien. Sie sind ausgesprochen neugierig, sitzen viel an den Scheiben und auf Pflanzenblättern, halten sich also gar nicht so viel am Boden auf. Ausgewachsene Tiere erreichen ca. 5 cm Totallänge. Die Eier sind sehr groß und die Larven haben einen großen Dottersack, der bei ca. 24°C fast 10 Tage lange aufgezehrt wird.
Handelt es sich bei den Tieren vermutlich um R. duospilosus oder um eine andere Art?
Das Tier auf den Bildern ist 15 Monate alt, 4,5 cm lang, und hat sich bereits fortgepflanzt.

Vielen Dank und viele Grüße
Michael
ila_rendered
ila_rendered
ila_rendered

Offline Ferrika

  • Administrator
  • *
    • Ferraqua
    • 38226 Salzgitter
Re: Rhinogobius duospilosus oder nicht?
« Antwort #1 am: 23. Dezember 2017, 18:32:57 »
Hallo Michael,

willkommen bei den Grundelbekloppten. :-)

Ja, das sind R. duospilus. Und Glückwunsch zum Nachwuchs, gelingt auch nicht jedem ;-)
LG Jutta

Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!

Offline Michael

  • Neumitglied
Re: Rhinogobius duospilosus oder nicht?
« Antwort #2 am: 27. Dezember 2017, 17:27:59 »
Vielen Dank für die Info.

Viele Grüße

Offline Lacerta

  • Neumitglied
  • *
Re: Rhinogobius duospilosus oder nicht?
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2017, 11:56:17 »
Hi,

meine duospilus sind auch gerade fleissig am tanzen, buddeln und ablegen. Das erste Gelege habe ich gestern aus dem Becken geholt, bin mal gespannt ob da was daraus wird. VG, Andreas